Mit Kampf und Geschick

TuS-Fußballer überzeugen mit 3:0 gegen Aufsteiger SV Bruckmühl

Holzkirchner Defensive um Felix Höger
+
Abwehrstarker Spitzenreiter: Auch gegen Aufsteiger SV Bruckmühl blieb die Holzkirchner Defensive um Felix Höger wieder ohne Gegentreffer.

Holzkirchen – In einem spannenden Spiel haben die Landesligisten vom TuS Holzkirchen den Aufsteiger SV Bruckmühl bei einem 3:0-Sieg dominiert.

Es war bereits die fünfte Partie in zwei Wochen für den TuS – eine Belastung, die Holzkirchens Kicker aber ganz offensichtlich von Spiel zu Spiel besser machte, als auslaugte. Nach dem überzeugenden 3:0-Heimerfolg über den SV Bruckmühl stehen die Schützlinge von Coach Joe Albersinger darum auch völlig zu Recht punktgleich mit Topfavorit Karls­feld an der Tabellenspitze der Landesliga Südost. Damit ist die Favoritenrolle klar beim TuS, wenn er am Freitagabend (13. August, 20 Uhr) beim SB Traunstein antritt. Die Chiemgauer sind Tabellenschlusslicht.

Wetterkapriolen scheinen dieser Tage zu den Auftritten der Holzkirchner zu gehören. So verzögerte sich der Anpfiff auch diesmal wegen eines Gewitters um ein paar Minuten. Stürmisch blieb es auch danach, denn bereits nach vier Minuten schlug der TuS-Express erstmals zu. Auf der linken Seite ging es etwas zu schnell für die Gäste. Nach einer Ballstafette sprintete Christopher Korkor bis auf die Grundlinie und legte mustergültig zurück auf Nassim Elouafai. Der 19-jährige Angreifer, der diesmal für Tobias Seidl in der Startformation stand, brauchte den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie schieben. Überhaupt überzeugten auch diesmal wieder die jungen Wilden beim TuS. In der Defensive gehören inzwischen neben den erfahrenen

Alexander Zetterer und Aron Mättig der ebenfalls erst 19-jährige Sebastian Bauer sowie der 21-jährige Felix Höger zu den Aktivposten. „Das ist genau der Fußball, wie ich mir ihn für dieses Team vorstelle“, freute sich darum Albersinger zu Recht über die Vorstellung seiner Jungs. In der 24. Spielminute war es wieder einmal eine Standardsituation über Spielmacher Maxi Drum, die für Erfolg sorgte. Nach einem perfekt gezirkelten Freistoß des Kapitäns brauchte Stefan Lechner nur mehr den Kopf hinhalten und erzielte das verdiente 2:0. Bis zur Halbzeit war von den Gästen nicht viel zu sehen.

In der zweiten Spielhälfte traten die bis dahin ungeschlagenen Bruckmühler allerdings mit wesentlich mehr Elan auf. Eine Spielweise, mit der Albersinger eigentlich bereits von Beginn an gerechnet hatte. Doch auch diese Druckphase überstand Holzkirchen mit Kampf und Geschick – und nach 64 Minuten machte Toni Bauer schließlich den berühmten Deckel drauf. Bruckmühls Keeper Markus Stiglmeier ließ einen eher harmlosen Freistoß von Drum durch die Finger rutschen und Bauer staubte zum 3:0 ab. Damit war die Partie endgültig entschieden und beide Mannschaften neutralisierten sich nur mehr bis zum Schlusspfiff.

Was Joe Albersinger an diesem Tag besonders freute, war die Tatsache, dass sein junges Team ein weiteres Mal ohne Gegentor blieb. „Natürlich geraten wir auch immer Mal etwas in Unordnung, wenn der Gegner Druck macht.“ Was ihm allerdings dabei gut gefiel, war das tolle Engagement, mit dem das gesamte Team dagegen ankämpft. Eine Einstellung, die in den kommenden Partien noch wertvoll sein wird. wed

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach gewinnt 4:1 in Peißenberg
Lokalsport
Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach gewinnt 4:1 in Peißenberg
Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach gewinnt 4:1 in Peißenberg

Kommentare