Zentrale Leistungskontrolle in Oberhof

Langläufer zeigen Klasse auch ohne Schnee

Maria Gatter auf Skirollern in Oberhof
+
Top Ergebnis in der U16: Mit Rang fünf im Roller-Wettkampf war Maria Gatter (SLV Tegernsee) voll zufrieden.

Landkreis – Der Langlaufnachwuchs des Skiverbands Oberland hat sich vor kurzem in Oberhof einem Leistungstest unterzogen. Auf Skirollern zeigten die Talente ihr Können.

Noch ohne weiße Unterlage ging jüngst für die deutschen Langläufer in Oberhof der erste Wettkampf nach dem Corona-Lockdown über die Bühne. Bei der alljährlichen so genannten Zentralen Leistungskontrolle (ZLK) des Deutschen Skiverbands (DSV) war mit Verbandscoach Basti Eisenhut natürlich auch die Nachwuchselite des Skiverbands Oberland (SVO) mit am Start. Für die Athleten ab dem Juniorenalter fanden ein Sprint in der Skihalle, der Crosslauf und der Rennsteiglauf in der klassischen Technik auf Skirollern statt.

Bei den Jahrgängen U16 und U18 wurden der Crosslauf und ein Skiroller- Wettkampf in der Freien Technik (Skating) ausgetragen. Hier erzielte Maxi Tent (SLV Tegernsee) beim Crosslauf über 7,5 Kilometer das beste SVO-Resultat. Mit Rang zwei schaffte er in der Altersklasse U18 sogar den Sprung aufs Stockerl. Beim Roller-Wettkampf kam er auf Platz elf ins Ziel. Philipp Allwang (SC Moosham) belegte bei seinem ersten Start in der neuen Altersklasse sowohl im Crosslauf als auch beim Rollern Platz 34.

Respektabel auch die Resultate der jungen SVO-Damen in der U18. Sehr zufriedenstellend schnitt dabei Rosali Schmidt (TSV Hartpenning) auf den Rängen 14 und 19 ab, da sie als jüngerer Jahrgang an den Start gegangen war. Julia Payr (SC Rottach-Egern) belegte die Plätze 34 (Crosslauf) und 31 (Skiroller). Die heimische Kaderathletin Annika Koch (SC Lenggries) schaffte hier die Ränge 15 (Crosslauf) und 21 (Skiroller).

Überzeugende Leistungen bot dann bei den U16 Mädels vor allem die Reichersbeurerin Maria Gatter (SLV Tegernsee), die die Plätze sieben (Cross) und fünf (Roller) erreichte. Magdalena Meixner (TSV Hartpenning) in der selben Altersklasse kam auf 17 und 22.

Auch wenn einige der jungen Athleten aus der Region ihr Leistungsniveau in Oberhof „noch nicht voll ausgeschöpft“ hatten, ist Eisenhut überzeugt: „Wir befinden uns voll im Fahrplan Richtung Winter 2020/21.“

Bei den Erwachsenen war für den SVO lediglich Alexandra Danner (SC Lenggries) am Start, da Lucas Bögl (SC Gaißach) wegen gesundheitlicher Probleme hatte absagen müssen. Die Lenggrieserin belegte im Damenfeld den siebten Platz im Skihallensprint, Rang 13 im Crosslauf und Platz 17 beim Rennsteiglauf. ejs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schach: Tegernseer Nachwuchs dominiert Meisterschaft im Kreis Zugspitze
Schach: Tegernseer Nachwuchs dominiert Meisterschaft im Kreis Zugspitze
Martina Pomper glänzt erneut beim Mountain-Attack
Martina Pomper glänzt erneut beim Mountain-Attack

Kommentare