Wenig und Danner schnell unterwegs

Langlauf-Nachwuchs startet bei Deutschlandpokal in Oberwiesenthal

+
Annika Koch landete auf Rang drei.

Oberwiesenthal – Lange genug musste der heimische Langlauf-Nachwuchs auf seine erste Bewährungsprobe warten. Doch am vergangenen Wochenende durften die Besten der älteren Jahrgänge endlich beim ersten Deutschlandpokal in Oberwiesenthal loslegen. Da der Bewerb zudem als FIS-Rennen ausgeschrieben war, waren auch Athleten aus Tschechien, USA und Österreich mit am Start. Bei tiefst winterlichen äußeren Voraussetzungen fuhren im Sprint in der U16 Annika Koch mit Rang drei und Kathi Wenig auf Platz sechs sowie Alexandra Danner in der U20 (alle SC Lenggries) über fünf Kilometer die besten Resultate ein.

Eine selektive 1,2 Kilometer lange Runde stand am ersten Wettkampftag beim Sprint in der klassischen Technik an. „Sowohl Annika Koch als auch Kathi Wenig setzten die vorgegebene Renntaktik perfekt um und konnten so auf der Zielgeraden die entscheidenden Plätze gut machen“, lobte Basti Eisenhut, der Verbandstrainer im Skiverband Oberland (SVO). Alexandra Danner landete in dem Bewerb gegen starke internationale Konkurrenz auf einem guten sechsten Rang.

Die freie Lauftechnik (Skaten) war dann am zweiten Wettkampftag gefragt. Fünf Kilometer für die weiblichen Athleten und zehn für die männlichen. „Da ging unseren beiden U16 Mädels ein wenig die Puste aus. Der harte Sprint tags zuvor hatte wohl zu viel Kraft gekostet“, erklärte der SVO-Trainer. Alexandra Danner hingegen, die älteste heimische Starterin, konnte sich noch einmal um zwei Plätze verbessern und landete schließlich auf vier.

Insgesamt zog Eisenhut ein positives Resümee: „Alles in allem ist der Start in die neue Saison sehr positiv. Gerade die U16-Langläuferinnen haben sich ihrer neuen Altersklasse bereits perfekt zurecht gefunden. Darauf können wir aufbauen.“ Ewald Scheitterer

Oberland-Resultate in Oberwiesenthal:

Sprint (klassisch): U16: 3. Annika Koch, 6. Kathi Wenig;

U16: 8. Maxi Tent (SLV Tegernsee);

U18: 30. Indira Scheiba (SC Kreuth), 34. Theresa Gerg (SC Lenggries);

U20: 6. Alexandra Danner (SC Lenggries);

Freie Technik (Skating): U16: 13. Kathi Wenig, 15. Annika Koch;

U16: 10. Maxi Tent;

U18: 23. Indira Scheiba, 34. Theresa Gerg;

U20: 4. Alexandra Danner.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksliga: BCF Wolfratshausen verliert gegen TSV Brunnthal 2:3
Bezirksliga: BCF Wolfratshausen verliert gegen TSV Brunnthal 2:3
Verletzungsmisere: HSV verliert in Olching mit 2:1
Verletzungsmisere: HSV verliert in Olching mit 2:1
Tölzer Löwen Fans wollten Autogramme und Selfies von ihren Lieblingen
Tölzer Löwen Fans wollten Autogramme und Selfies von ihren Lieblingen
Valleyer Damen verpassen Final Four
Valleyer Damen verpassen Final Four

Kommentare