Am Freitag kommt Peißenberg

TEV unterliegt zu Hause Königsbrunn im Penaltyschießen

+
Der TEV Miesbach, hier mit Maximilian Hüsken an der Scheibe, konnte sich gegen den EHC Königsbrunn nicht durchsetzen.

Miesbach – Nach drei Sechs-Punkte-Wochenenden in Folge ist die Erfolgsserie des TEV Miesbach im Spiel gegen den EHC Königsbrunn gerissen.

Die Erfolgsserie des TEV Miesbach in der Eishockey-Bayernliga ist gerissen: Nach zuletzt drei Sechs-Punkte-Wochenenden mussten sich die Mannen von Trainer Peter Kathan am Sonntag (1. Dezember) zu Hause den Pinguinen aus Königsbrunn nach Penaltyschießen geschlagen geben. Am Freitag (6. Dezember) steht schon das nächste Heimspiel gegen Peißenberg an, dann möchte der TEV mit seinen Fans den nächsten Dreier feiern.

Weil das Topspiel beim EHC Waldkraiburg aufgrund eines technischen Defekts an der Kühlanlage abgesagt worden war (Nachholtermin ist Freitag, 13. Dezember) und der TEV dann zu Hause im Penaltyschießen unterlag, verbuchten die Miesbacher nur ein Pünktchen auf ihrem Konto. Sie stehen aber weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz, den sie nun gegen Peißenberg, den Vierten, verteidigen wollen.

Dann soll es von Anfang an besser laufen als am Sonntag. Denn wie im Hinspiel in Königsbrunn, als man kurzerhand mit 0:3 zurücklag, geriet Kathans Team auch diesmal früh in Rückstand. Die Gäste gingen in der fünften Spielminute in Überzahl in Führung und legten in der sechsten den zweiten Treffer nach.

Eishockey: TEV Miesbach weiter auf zweitem Tabellenplatz

Doch die Miesbacher zeigten sich davon wenig beeindruckt und verkürzten rund drei Minuten später auf 2:1. Thomas Schenkel traf auf Vorarbeit von Franz Mangold und Michael Grabmaier. In der 17. Spielminute nutzte der TEV eine Überzahl, Mangold traf zum 2:2. Grabmaier und Nico Fissekis sammelten dabei ebenfalls Scorerpunkte.

Nach der ersten Pause gingen die Gastgeber sogar durch Bohumil Slavicek in Führung (34.). Die Vorarbeit hatten Filip Kokoska und Johannes Bacher geleistet. Ein weiterer Treffer fiel in diesem Drittel nicht. Im letzten Spielabschnitt kreierten dann beide Teams Chancen, doch letztendlich durften nur die Brunnenstädter zum Torjubel ansetzen (54.). Das 3:3 hatte dann bis zum Ende der regulären Spielzeit Bestand, auch in der Verlängerung fiel trotz Chancen auf beiden Seiten keine Entscheidung. Im Penaltyschießen setzte sich dann letztendlich der EHC Königsbrunn durch.

Der TEV steht dennoch weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und hat drei Zähler Vorsprung auf Passau. Dieser soll auch am kommenden Wochenende nicht schrumpfen. Dafür möchten die Miesbacher am Freitag gleich mit einem Heimsieg gegen Peißenberg sorgen. Der TSV musste am vergangenen Wochenende zwei Niederlagen einstecken (3:8 gegen Geretsried und 3:6 in Schongau) und soll auch am Freitag nicht zurück in die Erfolgsspur finden. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Saisonabschluss im Legoland
Saisonabschluss im Legoland
Taekwon-Do-Sportlerinnen erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Taekwon-Do-Sportlerinnen erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Judo: Jugendpokalfinale und mehr für die U18 in Potsdam
Judo: Jugendpokalfinale und mehr für die U18 in Potsdam
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau

Kommentare