Zurück in der Erfolgsspur

Nach der Niederlage in Sonthofen fegt der TEV Klostersee vom Eis

+
Kaum ein Durchkommen für die Gäste: Der TEV Miesbach (rot) spielte gegen Klostersee einen souveränen 8:1-Sieg heraus.

Miesbach – Rasch zurück in die Erfolgsspur gefunden hat der TEV Miesbach nach der Niederlage in Sonthofen. Beim nächsten Heimspiel am Freitag soll es so weitergehen.

Wie am Wochenende zuvor, als der TEV Miesbach Höchstadt unterlag, reichte auch gegen den Oberligisten Sonthofen eine gute Leistung nicht zum Sieg. Die Mannschaft von Trainer Peter Kathan erspielte sich erneut einige Chancen. Aber es fehlte die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, die den TEV in der Vorrunde auszeichnete, um gegen solch starke Gegner der Verzahnungsrunde Punkte mitzunehmen. Die holte der TEV dann am Sonntagabend (19. Januar) vor heimischem Publikum. Mit 8:1 fegte die Mannschaft den EHC Klostersee aus der Miesbacher Eishalle. Am Freitag (24. Januar, 20 Uhr) steht schon das nächste Heimspiel an gegen Erding.

Für das Spiel in Sonthofen am Freitag (17. Januar) nahm Coach Kathan eine Veränderung zum Höchstadt-Spiel vor. Im Tor stand Anian Geratsdorfer anstelle von Timon Ewert und musste bereits in der 7. Spielminute das erste Mal die Scheibe aus dem Tor holen. Wie sein Gegenüber zeigte aber Geratsdorfer gute Paraden und entschärfte einige Chancen in einem insgesamt ausgeglichenen Drittel. Dennoch gelang den Gastgebern noch kurz vor der Sirene in Überzahl das 2:0.

Im zweiten Spielabschnitt übernahm der TEV die Kontrolle und drückte auf den Anschlusstreffer, der trotz zwei, drei hochkarätiger Chancen nicht gelang. Eine Druckphase der Bulls überstand der TEV schadlos, sodass das zweite Drittel torlos blieb.

Der TEV wollte das Spiel im letzten Abschnitt drehen und kam auch früh ins Powerplay. Das Tor fiel jedoch auf der anderen Seite. In Unterzahl erzielte Sonthofen das 3:0. Erst in der 59. Minuten gelang endlich auch den Miesbachern ein Treffer. Michael Grabmaier schloss auf Zuspiel von Sebastian Deml und Thomas Schenkel ab. „Es ist extrem schade, nach so einem guten Spiel ohne Punkte die Heimreise antreten zu müssen“, sagte Trainer Kathan.

ERC Sonthofen gegen TEV Miesbach: „Das haben wir klasse gemacht“

Um den Kontakt zur Tabellenspitze nicht abreißen zu lassen, forderte er Punkte aus dem Heimspiel am Sonntag (19. Januar) gegen den EHC Klostersee. Und die Mannschaft lieferte. Bereits im ersten Drittel legte der TEV ein hohes Tempo vor, und in der 5. Spielminute netzte Bobby Slavicek auf Zuspiel von Filip Kokoska und Beppo Frank ins rechte Kreuzeck zur 1:0-Führung ein. Der TEV machte weiter Druck und spielte sich in der Grafinger Zone fest. Slavicek erzielte auch den zweiten Treffer (14.), ehe der EHC Klostersee kurz vor Ende des ersten Drittels den Anschlusstreffer erzielte.

Aber Miesbach ließ seinen Gästen keine Chance. Im zweiten Spielabschnitt legte der TEV Miesbach gleich zu Beginn nach. Christoph Gottwald traf zum 3:1 (23.), vier Minuten später erhöhte Franz Mangold auf 4:1. Kathans „Bedenken, wie gut wir die Beine nach dem schweren Spiel in Sonthofen bewegen“ waren unbegründet.

Auch im letzten Abschnitt spielte der TEV groß auf. „Das haben wir klasse gemacht“, urteilte Kathan nachher. Über noch vier Tore durfte er sich freuen, ebenso wie die knapp 400 Zuschauer. Gleich zu Beginn des letzten Drittels war es wiederum Mangold der seinen zweiten Treffer markierte. Sechs Spielminuten später schlug auch das Powerplay zu. Nach schöner Passkombination von Bobby Slavicek und Dusan Frosch kam die Scheibe zu Felix Feuerreiter, der den Puck zum 6:1 in die Maschen bugsierte. Filip Kokoska (57.) und Felix Feuerreiter (59.) fixierten den 8:1-Endstand.

Damit ist der TEV Miesbach auf den dritten Tabellenplatz geklettert. Den gilt es am Freitag, 24. Januar, zu festigen. Dann empfängt der TEV die Erding Gladiators im Miesbacher Eisstadion an der Schlierach. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag reist die Mannschaft dann nach Passau zum Tabellenführer. Der EHF hat alle vier bisherigen Spiele der Zwischenrunde gewonnen. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Ski-Langlauf: Oberland-Nachwuchs schlägt sich ausgezeichnet beim DSC 2
Ski-Langlauf: Oberland-Nachwuchs schlägt sich ausgezeichnet beim DSC 2
Schlierseer Sportler erfolgreich und auf dem Stockerl
Schlierseer Sportler erfolgreich und auf dem Stockerl
Schlichtner-Cup auf dem Wiesseer Sonnenbichl: Mega-Starterfeld mit 250 Teilnehmern
Schlichtner-Cup auf dem Wiesseer Sonnenbichl: Mega-Starterfeld mit 250 Teilnehmern
TuS-Basketballer unterliegen SV Germering mit 60:87
TuS-Basketballer unterliegen SV Germering mit 60:87

Kommentare