TEV gewinnt

Miesbach sichert sich mit 3:1-Erfolg in Landsberg den Meistertitel

Die Mannschaft des TEV Miesbach feiert den bayerischen Meistertitel.
+
Die Mannschaft des TEV Miesbach feiert den bayerischen Meistertitel.

Miesbach – Mit einem 3:1-Erfolg in Landsberg sichert sich der TEV Miesbach den bayerischen Meistertitel. Am 13. März starten die Play-Offs.

Der TEV Miesbach hat schon allen Grund zu feiern – und sollte sich doch ein bisschen mäßigen. Denn zwar ist mit dem bayerischen Meistertitel ein schöner Erfolg gelungen, doch die Saison ist für die Mannschaft von Peter Kathan noch nicht zu Ende. Die Play-Offs stehen noch bevor. Bis dahin ist für Kapitän Florian Feuerreiter und Co. noch ein wenig Zeit, den Titel zu genießen und sich vorzubereiten.

Entsprechend zeigte sich Kathan „natürlich happy, in meinem ersten kompletten Jahr als Trainer gleich einen Titel zu gewinnen“. Er war „stolz auf die Mannschaft, die sich in den letzten Spielen wieder gesteigert hat. Wir feiern jetzt natürlich etwas, sind aber am Dienstag schon wieder auf dem Eis und bereiten uns auf die Play-Offs vor. Hierauf gilt ab Dienstag der volle Fokus“. Am Freitag, 13. März, geht es dann los. Zu Hause gegen den Sieger der Pre-Play-Off-Partie EHC Waldkraiburg gegen TSV Peißenberg.

Die Ausgangslage für das letzte Spiel der Verzahnungsrunde war klar. Der TEV musste gewinnen, um den Bayernliga-Titel zu holen. Es gelang: Mit 3:1 entschieden die Miesbacher das umkämpfte Spiel gegen den HC Landsberg für sich. Damit ist der TEV Miesbach Vorrundensieger und als Zweiter der Verzahnungsrunde hinter den dominierenden Sonthofen Bulls als bester Bayernligist auch bayerischer Meister.

In Landsberg begannen beide Mannschaften konzentriert in der Defensive, hochkarätige Chancen waren vorerst Mangelware. In der 8. Spielminute brachte Filip Kokoska den TEV erstmals in Führung, als er einen Schuss von Verteidiger Stefan Mechel abfälschte. Im weiteren Spielverlauf egalisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Noch vor der ersten Pause nutzten die Gastgeber aber ein Powerplay zum Ausgleich (19.).

Im zweiten Drittel übernahm der TEV die Spielkontrolle und versuchte, Druck auf das gegnerische Tor zu erzeugen. Mit Erfolg in der 34. Spielminute: Im Powerplay versenkte Bobby Slavicek den Puck auf Zuspiel von Stephan Stiebinger und Dusan Frosch trocken im oberen linken Eck. Der TEV spielte weiter abgeklärt und hätte durch eine 5-plus-Matchstrafe seitens der Landsberger sogar noch erhöhen können, jedoch ging es mit 1:2 ein letztes Mal in die Kabinen.

Im letzten Spielabschnitt starteten die Riverkings mit viel Schwung und setzten alles daran, den Ausgleich zu erzielen. „Doch eine bärenstarke Mannschaftsleistung sowie ein überragender Timon Ewert verhinderten den Ausgleich“, freut sich Stefan Moser, sportlicher Leiter beim TEV. Die Miesbacher hielten hinten mit einer kompakten Defensive dicht und setzten vorne immer wieder Nadelstiche. Ein Treffer blieb ihnen aber vorerst verwehrt. Am Ende nahmen die Gastgeber zugunsten eines sechsten Feldspielers den Torhüter vom Eis und versuchten so nochmal, den Ausgleich zu erzielen. Den Schlusspunkt der schnellen und harten Partie setzte jedoch der TEV. Von Felix Feuerreiter kam die Scheibe zu Stiebinger, der aus dem eigenen Drittel aufs leere Tor schoss. Der Puck sprang von der Latte hinter den Kasten, wo Filip Kokoska aber die Scheibe eroberte und den 1:3-Endstand fixierte.

Nach Spielende ehrte Regional­obmann Frank Butz die Meistermannschaft mit einem Pokal, es erklang die Bayernhymne und das Team feierte auf dem Eis mit den rund 70 mitgereisten Fans. Feuchtfröhlich ging es dann in der Kabine weiter – und nach der Heimfahrt stießen die Spieler mit einigen wartenden Fans in der Stadiongaststätte noch ein paarmal an. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft des TSV Otterfing
Die Ergebnisse der Vereinsmeisterschaft des TSV Otterfing
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau

Kommentare