TEV Miesbach unterliegt Lindau zweimal / Am Freitag dritte Play-Off-Partie

Gibt‘s noch ein Heimspiel?

+
Andreas Baumer (rot-weiß) mit einer guten Möglichkeit für den TEV, am Ende reichte es aber nicht zum erhofften Heimsieg gegen Lindau.

Miesbach – Die Luft ist raus beim TEV nach dem bereits sicheren Aufstieg. Im Halbfinale der Play-Offs zur Oberliga unterlagen die Miesbacher dem EV Lindau am Freitag mit 1:5 und mussten sich zuhause mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben.

Die Lindauer übernahmen vom Anpfiff weg das Kommando. Der TEV versuchte, mit Kontern zum Erfolg zu kommen und brachte die Lindauer dabei einige Male in Verlegenheit. Schon nach sieben Minuten lag die Scheibe hinter TEV-Goalie Timon Ewert zum 0:1 im Netz. Doch die Antwort kam prompt, Florian Gaschke glich nur 50 Sekunden später aus. Noch vor der Pause gingen die Gastgeber erneut in Führung. Die Kreisstädter waren nicht chancenlos, aber die Erfahrung einer Oberligasaison der Lindauer war deutlich zu sehen. Als im Mitteldrittel das 3:1 fiel (26.), war dies schon eine Vorentscheidung. Im Schlussdrittel schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 5:1 (53. und 57. Minute). „Keine Zweikämpfe, keine Härte, nichts von all dem, was uns im Viertelfinale gegen Höchstadt auszeichnete, legte meine Mannschaft heute an den Tag, sodass sich die individuelle Klasse der Hausherren am Ende durchgesetzt hat“, resümierte Trainer Simon Steiner nach dem Spiel.

Aber im Rückspiel in Miesbach zeigte der TEV eine Reaktion. Knapp 500 Zuschauer sahen, wie der TEV die Gäste vom Bodensee überrannte. Felix Feuerreiter traf nach 110 Sekunden zum 1:0, Nico Fissekis legte knapp 40 Sekunden später das 2:0 nach. Doch beeindrucken ließen sich die Gäste durch den frühen Rückstand nicht wirklich, schon nach neun Minuten gelang ihnen der Anschlusstreffer. Der Rest des Drittels verlief ausgeglichen, doch das änderte sich im Mittelabschnitt, in dem die Gäste immer stärker wurden. Nun hatte der TEV etwas Glück, dass der Ausgleich nicht fiel und mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber wieder zurück ins Spiel. Fissekis überwand in der 27. Minute den EV-Goalie mit einem Schlagschuss zum 3:1. Kurz darauf hatten die Miesbacher mehrmals die Möglichkeit, die Führung auszubauen, zeigten aber erneut Abschlussschwäche, vor allem im Überzahlspiel. Das sollte sich rächen, denn noch vor der Drittelpause kamen die Gäste zum Anschlusstreffer. Im Schlussabschnitt nahm der Druck der Gäste langsam zu. Die große Chance zum Sieg vergab Stefano Rizzo, der einen Penalty vergab (44.). Der TEV mit dem überragenden Timon Ewert im Tor kämpfte, musste aber in der 55. Minute den verdienten Ausgleich hinnehmen. In der Verlängerung spielten beide Teams auf Sieg und nach 150 Sekunden trafen die Lindauer zum entscheidenden 4:3. „Mir geht es da wie unserem Trainer, denn auch ich denke, dass der letzte Wille gefehlt hat. Bei dem ein oder anderen ist sicher nach den Siegen gegen Höchstadt und dem damit verbundenen Aufstieg, die Spannung etwas abgefallen. Es war heute aber auch Pech, dass wir den Penalty vergeben haben, denn nach dem 4:2 wäre das Spiel wohl zu unseren Gunsten ausgegangen“, sagte der sportliche Leiter des TEV, Stefan Moser.

Nun geht es am Freitag erneut nach Lindau und bei einem Miesbacher Sieg kommt es zu einem weiteren Heimspiel am Sonntag um 18 Uhr.

hal

Auch interessant

Meistgelesen

Andreas Mechel unterschreibt fürs Löwen-Tor
Andreas Mechel unterschreibt fürs Löwen-Tor
„Zwei starke Typen“
„Zwei starke Typen“

Kommentare