Im EM-Finale

Mountainbike-Europameisterschaft: Maresa Stocker (équipe vélo Oberland) überrascht mit Platz vier

+
Maresa Stocker (r.) im Bayerntrikot verpasste als Vierte im Finale des Mountainbike-Sprints knapp eine Medaille bei der Europameisterschaft im Aostatal.

Holzkirchen – Bei einer Europameisterschaft starten zu dürfen – ein riesen Erfolg und für viele Sportler ein Traum. Für drei junge Holzkirchner Radsportler ging dieser vor kurzem in Erfüllung. Maresa Stocker, Simon Potstada (beide U15) und Ben Rech (U17) aus den Reihen der équipe vélo Oberland standen Ende August bei der Mountainbike-EM für die 13- bis 16-Jährigen in Pila im Aostatal am Start. Für Stocker hätte sich dann beinah noch ein Traum erfüllt. Sie verpasste nur ganz knapp eine Medaille.

Insgesamt kämpften in den beiden Altersklassen U15 und U17 rund 620 Jugendliche in der Teamstaffel, im Sprint (XCE) und im Cross Country (XCO) um die Titel. Die Teilnahme war nur in einer Dreier-Mannschaft mit je mindestens einem Mädchen möglich. Da das Holzkirchner Trio zwei Altersklassen angehört, war Unterstützung gefragt. So bildeten Stocker und Potstada gemeinsam mit dem Grafenauer Timo Brandl das U15-Team Bayern 1, Rech fuhr mit Andrea Kravanja und Jakob Duckeck (beide Benediktbeuern) im U17-Team Bayern 2003.

Die große Überraschung gelang aber in einer Einzelwertung: Maresa Stocker qualifizierte sich für das Sprintfinale. Im Prolog fuhr sie auf Platz 14, zog in die K.o.-Heats ein und kämpfte sich auch im Viertel- und Halbfinale jeweils eine Runde weiter. Im Finale musste sich Stocker dann mit dem vierten Platz begnügen, doch auch der fühlte sich für sie an wie Edelmetall. Im Cross Country stand für sie der 44. Platz zu Buche.

Ihre Vereinskameraden konnten bei der starken internationalen Konkurrenz nicht im Rennen um die vorderen Plätze mitmischen. Sie schafften es nicht in die Final-Heats des Sprints, im Crosscountry landeten Potstada und Rech auf den Plätzen 96 und 114. Rechs U17-Team landete auf dem 27. Platz, Stocker und Potstada landeten mit dem Team Bayern 1 auf Platz 35, direkt hinter einer österreichischen Mannschaft mit einem Bekannten: Der Waakirchner Florian Lechner – ebenfalls aus der équipe vélo, jetzt aber überwiegend in Österreich unterwegs – fuhr im Team Intersport Patrick auf Platz 34. Nach dem Cross Country war Lechner in der Ergebnisliste auf Platz 83 zu finden.

Gut beschäftigt war bei der Meisterschaft auch équipe-Trainer Pierrick Ethoin, der die Mannschaften mit seinen Schützlingen sowie zwei weitere Bayern-Teams betreute. ft

Auch interessant

Meistgelesen

Erstes Heimspiel der Saison 2019/20 der Tölzer Löwen am Sonntag, 15. September
Erstes Heimspiel der Saison 2019/20 der Tölzer Löwen am Sonntag, 15. September
Tölzer Löwen schlagen Füssen und verlieren gegen Red Bull Salzburg
Tölzer Löwen schlagen Füssen und verlieren gegen Red Bull Salzburg
Mountainbike-Europameisterschaft: Maresa Stocker (équipe vélo Oberland) überrascht mit Platz vier
Mountainbike-Europameisterschaft: Maresa Stocker (équipe vélo Oberland) überrascht mit Platz vier
SV Bad Heilbrunn unterliegt nach „blutleerem Auftritt“ in Garmisch
SV Bad Heilbrunn unterliegt nach „blutleerem Auftritt“ in Garmisch

Kommentare