Nochmal zwei Niederlagen

Nach 0:9-Klatsche: TEV schafft es gegen Lindau zumindest ins Penaltyschießen

+
Timon Ewert im Tor des TEV Miesbach war zu bedauern gegen Peißenberg, nach dem 0:5 verließ er entnervt das Eis.

Miesbach – Der TEV Miesbach hat es geschafft und diese unsägliche Oberligasaison, wie nicht anders zu erwarten, mit zwei Niederlagen beendet. Zuhause setzte es gegen den TSV Peißenberg eine 0:9-Klatsche und trotz einer Steigerung verloren die Kreisstädter auch in Lindau mit 4:5 nach Penalty-Schießen.

Vermutlich hatten sich einige der rund 310 Zuschauer auf eine Reaktion beim letzten Heimspiel der Mannschaft gefreut und das durften sie auch, leider nur im ersten Drittel. Schon nach sieben Minuten legten die Gäste das 1:0 vor und kurz vor der Pause fiel auch das 2:0. Dann kam das Mitteldrittel, in welchem sich die Hausherren ohne Gegenwehr ihrem Schicksal ergaben. Beinah im Minutenabstand fielen die Tore, am Ende des Spielabschnittes hieß es 8:0 für Peißenberg. Timon Ewert hatte schon lange das Eis verlassen und für ihn stand der bedauernswerte Bryan Rausch zwischen den Pfosten, der von seinen Verteidigern ein ums andere Mal im Stich gelassen wurde. Drei Minuten vor dem Ende der Partie machten die Gäste mit dem 9:0 die Klatsche perfekt und die Miesbacher verließen demoralisiert das Eis.

Nun durfte man gespannt sein, was Lindau mit dem TEV machen würde und siehe da, die Kreisstädter wehrten sich plötzlich gegen den Favoriten. Nach 36 Sekunden hatte Daniel Bog­dziul die Miesbacher in Führung geschossen, doch die Gastgeber konnten in der achten Minute ausgleichen. Es war ein offenes Spiel und dem TEV merkte man das Bemühen an, das letzte Spiel der Saison nicht abzuschenken. Auch im Mitteldrittel blieb es eine enge Kiste, denn die erste Führung der Lindauer (22.) glich Michael Kristic wieder aus (27.). Nur wenige Minuten später gingen die Hausherren erneut in Führung (29.) und mit diesem knappen Ergebnis ging es in das Schlussdrittel. Ben Warda sorgte in der 43. Minute für den Ausgleich, doch wieder fiel viel zu früh ein Tor für die Mannen vom Bodensee. Michael Grabmair konnte erneut ausgleichen (49.) und das 4:4 hatte bis zur Schlusssirene bestand. Erst im Penalty-Schießen sicherten sich die Gastgeber den Zusatzpunkt und endlich konnte die TEV-Spieler wieder einmal das Eis erhobenen Hauptes verlassen.

Dass schon lange hinter den Kulissen an der neuen Mannschaft für die Bayernliga gebastelt wird, versteht sich von selbst. Ein Abgang steht dem TEV allerdings bevor und der ist schmerzhaft genug. Markus Wieland wird im Sommer sein Amt als Geschäftsstellenleiter der Miesbacher aufgeben.

hal

Auch interessant

Meistgelesen

Eishockey: Diese drei Spieler bleiben dem TEV Miesbach erhalten
Eishockey: Diese drei Spieler bleiben dem TEV Miesbach erhalten

Kommentare