„Wir haben über die gesamte Spielzeit dominiert“

River Rats siegen zwei mal in Folge: ESC Geretsried – ESC Dorfen (6:4) und ESC Geretsried – EA Schongau (7:3)

+
Gegner auf dem Eis: Hier kämpfen die River Rats gegen Schongau. Auf dem Bild zu sehen Mauro Seider und Klaus Berger.Foto: Hans Lippert

Geretsried – Auch wenn noch viel Arbeit auf den ESC Geretsried wartet. Mit zwei Heimsiegen am Wochenende hat man sich wenigsten wieder um den Klassenverbleib in der Bayernliga wieder in Erinnerung gebracht.

Dabei war am Freitag beim mühsamen 6:4 (2:3, 1:1, 3:0)-Sieg über den ESC Dorfen nach zehn Minuten erstmals Tuchfühlung mit der Landesliga aufgenommen worden. 0:3 lagen die River Rats im Hintertreffen, die wenigstens noch bis zur ersten Drittelpause durch Stephan Englbrecht und Klaus Berger auf 2:3 aufschließen konnten. Dominic Fuchs gelang der Ausgleich (21.), aber die Isenstädter gingen in der Schlussminute des zweiten Drittels erneut mit 4:3 in Front. Im letzten Spielabschnitt hatten die Gäste, die nach vielen Jahren erstmals die Verzahnungsrunde mit den Oberligisten verpassten, nichts mehr hinzusetzten. Die Geretsrieder Mannschaft spielte nun konzentrierter und gewann zusehends an Oberwasser. Christian Heller, Dominik Meierl und Martin Köhler machten schließlich den wichtigen Heimerfolg perfekt. „Ich muss meinem Team ein Kompliment machen, wie sie alle Rückschläge und vor allem den Ausfall mehrerer Verteidiger weggesteckt hat. Heute haben alle Herz und Charakter gezeigt“, freute sich ESC-Trainer Sebastian Wanner. Und zwei Tage später legten die River Rats nach, zeigten eine feine Leistung vor 340 Zuschauern beim 7:3 (4:1, 1:1, 2:1)-Erfolg über den alten Dauerrivalen EA Schongau. Mit einem Blitzstart durch Treffer von Benedikt May, Ondrej Horvath, Nino Poch und Stefano Rizzo sorgten die Hausherren nach zehn Minuten mit 4:1 für klare Verhältnisse. Christian Heller besorgte im zweiten Drittel das 5:1, ehe im Schlussabschnitt May mit zwei Treffern nichts mehr anbrennen ließ. „Wir haben über die gesamte Spielzeit dominiert“, befand Sebastian Wanner, dessen Truppe am Freitag gegen Tabellenführer ESV Buchloe ein richtungsweisendes Heimspiel im Heinz-Schneider-Eisstadion (Beginn 20Uhr) hat. Am Sonntag geht es zum Schlusslicht der Bayernliga-Verzahnungsrunde Gruppe C, zu den Wölfen vom ESC Vilshofen. Das ursprünglich angesetzte Match vom zweiten Spieltag bei den Niederbayern musste seinerzeit beim Stande von 0:1 (Tor: Ondrej Horvath) bei 21:15 Minuten wegen strömenden Regens und der damit unbespielbar geworden Eisfläche abgebrochen werden. ehj

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksliga: BCF Wolfratshausen verliert gegen TSV Brunnthal 2:3
Bezirksliga: BCF Wolfratshausen verliert gegen TSV Brunnthal 2:3
Verletzungsmisere: HSV verliert in Olching mit 2:1
Verletzungsmisere: HSV verliert in Olching mit 2:1
Tölzer Löwen Fans wollten Autogramme und Selfies von ihren Lieblingen
Tölzer Löwen Fans wollten Autogramme und Selfies von ihren Lieblingen
Valleyer Damen verpassen Final Four
Valleyer Damen verpassen Final Four

Kommentare