Athleten aus dem Landkreis starten

Auftakt zum Biathlon-Weltcup mit Vanessa Hinz und Arnd Peiffer

+
Vanessa Hinz freut sich nach einer guten Saisonvorbereitung auf den ersten Biathlon-Weltcup. Die Saison beginnt an diesem Wochenende im schwedischen Östersund.

Landkreis – Für Biathlon-Fans hat das Warten ein Ende: Am Samstag (30. November) beginnt die neue Weltcup-Saison in Östersund. Mit dabei sind auch wieder zwei Sportler aus dem Landkreis Miesbach.

Vanessa Hinz (SC Schliersee) und der in Holzkirchen wohnende Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld) freuen sich, dass es nun losgeht. Am Donnerstag machte sich Hinz von Schliersee aus auf den Weg zum Flughafen. Drei Tage hatte sie nach zwei Trainingswochen in Norwegen zu Hause verbracht. Nun ist sie wieder für etwa eineinhalb Wochen im Norden, diesmal in Schweden. So lange erstreckt sich die erste Wettkampfstation.

Am Samstag (30. November) stehen die Mixed-Staffeln – ohne Hinz – auf dem Programm (13.10 und 15 Uhr), ab Sonntag (1. Dezember) läuft und schießt dann auch die Schlierseerin um gute Zeiten und Platzierungen. Erst steht der Sprint der Männer (12.30 Uhr) auf dem Programm, um 15.30 Uhr starten die Frauen.

„Ich möchte erst mal gut reinkommen“, sagt Hinz. „Am Anfang weiß man ja nie, wo man steht.“ Gut vorbereitet für das erste Rennen fühlt sie sich aber: „Ich bin gut durch die Vorbereitung gekommen.“ Weder Verletzungen noch Krankheiten bremsten sie im Sommer, nun soll es besser laufen als im vergangenen Winter. „Ich hatte letztes Jahr keine gute Saison“, gibt sich Hinz selbstkritisch und möchte das nun abhaken.

„Die Rennen dort sind fast ein Heimweltcup“

Jetzt geht es erst einmal darum, wieder in den Wettkampf-Rhythmus zu finden und dann vorne mitzulaufen. „Viele schlechte Ergebnisse kann ich mir nicht erlauben“, weiß die 27-Jährige mit Blick auf den Saisonhöhepunkt, die Weltmeisterschaft in Antholz. Da möchte sie unbedingt einen der vier deutschen Startplätze haben und so viele Wettkämpfe bestreiten wie möglich. Sie mag die Strecken in dem Südtiroler Tal, das Flair und die vielen Fans: „Die Rennen dort sind fast ein Heimweltcup.“

Das gilt für Östersund zwar nicht, dennoch freuen sich die Sportler auf die Rennen. Wenig begeistert ist Hinz aber, dass „sich das so lange zieht für zwei Einzelrennen“. Nach den Sprints finden am Mittwoch (Männer, 16.15 Uhr) und am Donnerstag (Frauen, 16.20 Uhr) die langen Einzel statt. Am Wochenende stehen dann noch die Damen- und Herren-Staffeln auf dem Programm.

Einen Einsatz schon am heutigen Samstag hat Arnd Peiffer in der Mixed-Staffel mit Karolin Horchler, Denise Herrmann und Benedikt Doll. Als Ziele für Östersund hat Peiffer die gleichen wie in jedem Jahr ausgegeben. Er „möchte vernünftig einsteigen in den Weltcup, möchte gerade am Schießstand wieder die 90 Prozent im Schnitt erreichen. Das ist immer mein großes Ziel. Und mich dann möglichst früh vernünftig in der Mannschaft positionieren.“ ft

Auch interessant

Meistgelesen

Saisonabschluss im Legoland
Saisonabschluss im Legoland
Taekwon-Do-Sportlerinnen erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Taekwon-Do-Sportlerinnen erfolgreich bei deutscher Meisterschaft
Judo: Jugendpokalfinale und mehr für die U18 in Potsdam
Judo: Jugendpokalfinale und mehr für die U18 in Potsdam
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau
254 Teilnehmer beim 31. Gemeindeschießen der VSG Fischbachau

Kommentare