Sensationsstart der Holzis

TuS gewinnt gegen Titel-Favorit TG Landshut und zerlegt Schwabing mit 82:58

+
Bissiger Neuzugang: Mit aggressiver Defensive, aber auch mit genialen Zuspielen, überzeugte Neu-Holzi Paul Keil (in weiß).

Holzkirchen – Das hat sich beim TuS Holzkirchen noch vor einer Woche keiner erträumen können. Einem sensationellen 77:67-Auswärtserfolg beim Saisonstart in Landshut ließen die Holzis nur vier Tage später eine 82:58-Heimgala folgen. Nach dem zweiten Spieltag steht der erklärte Abstiegskandidat nun an der Tabellenspitze.

„Gegen die lange Riege der TG Landshut hatten wir nach mehreren Ausfällen fast einen Zwergen-Aufstand am Start “, witzelte Sebastian Trott noch vor der Partie. Am Ende waren dann jedoch die dummen Gesichter nur auf Seiten der Niederbayern zu sehen. Der neue Holzi-Coach hatte die perfekte Taktik gefunden. Zuerst ging es darum, mit Zwei-Meter-Mann Michael Mayr den Topscorer der Gastgeber aus dem Spiel zu bekommen. Dies erledigte besonders im ersten Viertel Clemens Weinzierl nahezu perfekt. Und weil auf Holzkirchner Seite Kapitän Mike Brunner kaum zu bremsen war, führten die Holzis bereits nach dem ersten Viertel sogar schon knapp mit 21:20. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie eng. Landshut begann nun recht sicher von außen zu treffen, doch Holzkirchens Spielmacher Harol Martinez und Nachwuchshoffnung Marc Gricar antworteten mit erfolgreichen Dreiern. Auch zur Halbzeit hatte der TuS mit 42:39 die Nase vorn.

Im dritten Viertel schwächelten die Holzis fast schon traditionell, Landshut führte danach mit 58:57. Harol Martinez übernahm Ball und Verantwortung und brannte ein wahres Feuerwerk ab. Die eigentliche Überraschung war allerdings, mit welcher Kaltschnäuzigkeit und konsequenter Defensive der TuS den verdienten Vorsprung dann über die Zeit brachte.

TuS Holzkirchen: Brunner 24, Martinez 20, Gricar 12, Weinzierl 9, Frystacki 6, Keil 4, Görmann 2, Mann und Gößl

Natürlich ging der TuS darum nur vier Tage später mit mächtig viel Mut gegen den MTSV Schwabing zu Werke – obwohl mit Martinez und Gricar beide Spielmacher fehlten. Doch auch Brunner und Daniel Frystacki können jederzeit mit ihren Aktionen Akzente setzen. Schon nach dem ersten Viertel führte der TuS mit 20:11, zur Halbzeit (44:21) war die Partie eigentlich entschieden. Clemens Weinzierl, Torben Siede und Neuzugang Paul Keil – alle hielten sich nun schadlos und sicherten mit einer tollen Teamleistung den hoch verdienten Erfolg.

„Ich bin hochzufrieden, mit dem, was die Jungs da aufs Parkett gezaubert haben“, freute sich Coach Trott. „Nur übermütig sollten wir nun auch nicht werden“, warnte er gleich im Nachgang. Es waren erst einmal nur zwei überraschende Erfolge gegen den Abstieg. Von anderen Zielen wollen die Holzis nämlich nicht reden. Noch nicht. wed

TuS Holzkirchen: Brunner 20, Frystacki 17, Weinzierl 15, Siede 9, Keil 5, Wörmann 5, Simon 4, Mann 3, Schneider 2, Gößl 2 und Rogenhofer

Auch interessant

Meistgelesen

Eishockey: Diese drei Spieler bleiben dem TEV Miesbach erhalten
Eishockey: Diese drei Spieler bleiben dem TEV Miesbach erhalten

Kommentare