Spannende Tennisspiele

Franziska Deyerling und Paul Mathes sind Vereinsmeister des TV Dürnbach

Den Dürnbacher Vereinsmeistern Franziska Deyerling (vorne r.) und Paul Mathes (l.) gratulierten (hinten v.l.) Sportwart Ulli Mathes und Vorstand Gerd Kremer sowie die Finalgegner Johanna Merkl und Michael Kirchner.
+
Den Dürnbacher Vereinsmeistern Franziska Deyerling (vorne r.) und Paul Mathes (l.) gratulierten (hinten v.l.) Sportwart Ulli Mathes und Vorstand Gerd Kremer sowie die Finalgegner Johanna Merkl und Michael Kirchner.

Gmund – Spannende Finalspiele gab es bei der Vereinsmeisterschaft des TV Dürnbach. Bei den Frauen gewann am Ende Franziska Deyerling, bei den Herren Paul Mathes.

Ein fester Bestandteil im jährlichen Turnierkalender des TV Dürnbach ist die Einzel-Vereinsmeisterschaft. Vor Kurzem haben die Tennisspieler ihre Besten gesucht und gekürt. Bei dem Turnier wurden Altersklassen zusammengefasst. Am Ende holte Franziska Deyerling bei den Damen den Sieg. Paul Mathes konnte sich bei den Herren in einem packenden Finale durchsetzen. Der italienische Abend rundete die Meisterschaft in gemütlicher Atmosphäre ab.

Doch wie so vieles andere fand auch die Dürnbacher Einzel-Vereinsmeisterschaft heuer anders statt. Sportwart Ulli Mathes hat die Altersklassen zusammengefasst und die Dauer verkürzt. Also galt es, die beiden Meister bei den Damen und Herren in der Hauptrunde, aber dafür auch in der Nebenrunde an zwei Tagen zu ermitteln.

Bei den Damen holte sich schließlich Deyerling zum dritten Mal den Titel. Nach 2017 und 2018 setzte sie sich diesmal im Finale gegen Vereinszugang Johanna Merkl durch. Nachdem der erste Satz noch mit 6:1 an Merkl ging, kam Deyerling immer besser ins Spiel und ließ der Gegnerin am Ende keine Chance mit 6:0 und 10:0.

Bei den Herren machte es Mathes sehr spannend. Der Vize-Trost­rundensieger bestritt sein Erstrundenmatch gegen Martin Buchberger. Der weitere Weg führte über Linus Pihan und Walter Lechner. Im Finale stand er dann dem 19-jährigen Michael Kirchner gegenüber, der wiederum dankbar das Walk-Over seines Halbfinalgegners Sepp Holzer angenommen hatte.

Im Endspiel wurde um jeden Ball stark gekämpft. Runde 1 ging mit 6:3 an Mathes, Runde 2 mit 6:4 an Kirchner. Die dritte Runde musste entscheiden, wer den Wanderpokal mit nach Hause nehmen darf. Denkbar knapp ging der Tie-Break an Mathes mit 10:8.

Siegerin der Trostrunde bei den Damen wurde Alina Ofenreiter gegen Barbara Küntzer-Schußmann. Bei den Herren besiegte Andy Steiger Martin Buchberger. ft

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TuS-Basketballer besiegen TG Landhut mit 87:66 / Heute beim Tabellenführer
TuS-Basketballer besiegen TG Landhut mit 87:66 / Heute beim Tabellenführer

Kommentare