Nachholspiel der Eishockey-Bayernliga

TEV Miesbach gewinnt das Derby gegen River Rats Geretsried mit 4:3

Spieler TEV Miesbach
+
Die Mannschaft um Florian Heiß (vorne) tat sich schwer gegen den ESC Geretsried. Am Ende feierte der TEV Miesbach aber einen 4:3-Sieg.
  • VonFridolin Thanner
    schließen

Miesbach – Mit einem knappen Sieg für den TEV Miesbach endete das Derby gegen den ESC Geretsried. Beide Mannschaften müssen schon Freitagabend wieder ran.

Der TEV Miesbach hat am Mittwoch (15. Dezember) seinen elften Sieg in Folge gefeiert – das Derby gegen die River Rats Geretsried. Am Ende der Nachholpartie leuchtete ein 4:3 (2:0/1:2/1:1) auf der Anzeigetafel im Miesbacher Eisstadion auf. Die 181 Zuschauer hatten ein spannendes Spiel gesehen, in dem der Favorit stark gefordert war, um die drei Punkte an der Schlierach zu behalten.

Das möchte der TEV auch am Freitagabend (17. Dezember, 20 Uhr), wenn der TSV Erding zu Gast ist. Am Sonntag (19. Dezember) steht dann die nächste Auswärtspartie auf dem Spielplan. Dann muss der TEV um 17 Uhr beim ESV Buchloe ran.

Felix Feuerreiter traf zur Führung

Für die River Rats stehen die Chancen am Freitag auch nicht schlecht, mal wieder zu punkten. Die Donau Devils aus Ulm, Schlusslicht der Eishockey-Bayernliga, sind zu Gast in Geretsried. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr. Auch am Sonntag sollte etwas drin sein für den ESC. Dann treten die River Rats um 18 Uhr beim TSV Erding an, der in der Tabelle nicht weit entfernt ist. Geretsried belegt mit 16 Punkten Platz 12, Erding steht mit 23 auf Rang 9. Allerdings hat der TSV bereits ein Spiel mehr absolviert. Mit entsprechenden Ergebnissen könnten die River Rats dieses Wochenende also gleich- oder sogar vorbeiziehen.

Beim Nachholderby in Miesbach haben es die River Rats knapp verpasst, Punkte zu sammeln. Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie. Beide Mannschaften agierten mit viel Tempo. Als dann aber der Ex-Miesbacher Max Hüsken wegen eines Stockschlags auf der Strafbank saß, nutzte der TEV das erste Powerplay. Felix Feuerreiter traf zur Führung (5.). Auch in der zweiten Überzahl traf Feuerreiter (11.) und erhöhte auf 2:0. Mit diesem Spielstand ging es zum ersten Mal in die Kabinen.

TEV-Defensive hält dem Druck stand

Im zweiten Spielabschnitt tat sich der TEV schwer gegen stark spielende Geretsrieder. Durch die eine oder andere Spielzeit bekamen die Hausherren keinen Druck mehr auf den gegnerischen Kasten. So gelang es den Gästen, durch Benedikt May (28.) und Daniel Bursch (37.) auszugleichen. Doch der TEV hatte die Antwort umgehend parat. Kaum war das Spiel wieder freigegeben, stellte Top-Scorer Bobby Slavicek die Führung wieder her. Mit dem 3:2 im Rücken, ertönte die zweite Pausensirene.

Im letzten Spielabschnitt war es der TEV Miesbach, der nochmal vorlegte. Ein schöner Sololauf von Matthias Bergmann brachte die Gastgeber erneut in Front. Die River Rats hatten die Partie aber noch lange nicht abgeschrieben und kamen mit dem Treffer von Ondrej Horvath (57.) noch einmal auf 4:3 ran. Der ESC nahm den Goalie vom Eis und versuchte, mit sechs Feldspielern den Ausgleich zu erzwingen. Doch die TEV-Defensive hielt dem Druck stand und sicherte den Derbysieg. ft

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kathrin und Stefan Oettl bei Tour de Kärnten erfolgreich
Lokalsport
Kathrin und Stefan Oettl bei Tour de Kärnten erfolgreich
Kathrin und Stefan Oettl bei Tour de Kärnten erfolgreich
Topfavorit stolpert in Holzkirchen
Lokalsport
Topfavorit stolpert in Holzkirchen
Topfavorit stolpert in Holzkirchen
Lange Strecke im Tegernsee: Alpen-Open-Water-Cup in Rottach-Egern
Lokalsport
Lange Strecke im Tegernsee: Alpen-Open-Water-Cup in Rottach-Egern
Lange Strecke im Tegernsee: Alpen-Open-Water-Cup in Rottach-Egern

Kommentare