Beatties Premiere endet im Desaster

Tölzer Löwen lassen bei der 3:6-Pleite die Punkte in Crimmitschau liegen

+
Selbst ein Doppelpack von Lubor Dibelka reichte in Crimmitschau nicht zum Sieg für die Tölzer Löwen. 

Crimmitschau/Bad Tölz – Auch wenn neue Besen besonders gut kehren sollten, so funktionierte das für Scott Beattie, den neuen Headcoach der Tölzer Löwen, der am vergangenen Dienstagabend in Crimmitschau erstmals an der Bande stand, nur zwei Drittel lang. In den ersten 40 Minuten der Partie waren die Isarwinkler, wie gefordert, mit offensivem Power-Eishockey erfolgreich und lagen sogar 3:2 in Front.

Doch im Schlussabschnitt mussten die Buam dem hohen Tempo Tribut zollen, kassierten noch vier Treffer und verloren schließlich mit 3:6 (1:0, 2:2, 0:4). Das Fazit des neuen Cheftrainers fiel entsprechend kurz aus: „Wir sind gut gestartet. Danach sind wir von unserem Gameplan abgekommen und Crimmitschau hat die Kontrolle übernommen.“

Lange lief vieles nach Plan: Dann erlebten die Tölzer Löwen im Sahnpark ein Déjà-vu. Wie schon in der vergangenen Saison ließen sie sich im Schlussdrittel die Butter vom Brot nehmen. Dabei hatte alles so gut angefangen: Nach 28 Minuten hatten die Oberbayern in Westsachsen nach einem Doppelpack von Lubor Dibelka bereits mit 2:0 geführt. Besonders im ersten Drittel agierten die Eispiraten teilweise vogelwild in der Defensive, blieben aber stets durch Konter gefährlich. Etwa als Niklas Heinzinger kurz vor der ersten Pause nur noch regelwidrig klären konnte. Doch Chris Hilbrich scheiterte mit seinem Penalty an Goalie Andreas Mechel, der den angeschlagenen Stamm-Torhüter Ben Meisner gut vertrat.

Ein Tag der offenen Tore prägte dann das rasante Mitteldrittel, in dem sich beide Seiten weitere Hochkaräter erarbeiteten. Es folgte ein Doppelschlag der Eispiraten. Dabei wäre eigentlich vor allem der Anschlusstreffer vermeidbar gewesen, da die Löwen da einen Mann mehr auf dem Eis hatten. Doch Patrick McNally und Julian Talbot nutzten den Minutenschlaf der Buam gnadenlos aus. Doch Tölz schlug zurück und Hannes Sedlmayr gelang ebenfalls ein Shorthander (39.) zur erneuten Führung. Insgesamt ein wirklich offensives Spektakel für die lediglich 795 Zuschauer im Sahnpark.

Im Schlussdrittel ließen bei den Löwen offenbar zunehmend die Kräfte nach. Drei Tore innerhalb von viereinhalb Minuten kippten die Partie zugunsten der Eispiraten - erneut war ein Unterzahltreffer durch Talbot dabei. Letztlich machte Patrick Klöpper mit einem Empty-Netter den Deckel drauf. Für Beatties endete so seine Premiere als Löwen-Dompteur mit einer schmerzhaften Niederlage. Da half es auch nichts, dass die Löwen über 40 Minuten die bessere Mannschaft gewesen waren. Bitter vor allem deshalb, weil man Crimmitschau hätte hinter sich lassen müssen, wenn man den angestrebten Tabellenplatz zehn noch erreichen will. ejs

Auch interessant

Meistgelesen

Starke Spitzbuben aus Miesbach
Starke Spitzbuben aus Miesbach
Basketball: Holzis unterliegen Weilheim 2 / Samstag Heimpremiere in der Gymnasiumhalle
Basketball: Holzis unterliegen Weilheim 2 / Samstag Heimpremiere in der Gymnasiumhalle
TEV Miesbach siegt gegen den Tabellenführer
TEV Miesbach siegt gegen den Tabellenführer

Kommentare