Holzkirchner Heimdebakel

TuS-Basketballer unterliegen Landshut 66:84/ Am Sonntag beim MTSV Schwabing

+
Ein starkes Viertel war zu wenig: Holzkirchens Offensive um Kapitän Mike Brunner (12) wirkte über weite Strecken der Partie orientierungslos.

Holzkirchen – Auch wenn Holzkirchens Basketballer wieder einmal echte Personalsorgen zu verkraften hatten, die 66:84-Heimschlappe gegen die TG Landshut hätte nicht so deftig ausfallen müssen. Ganz offensichtlich haben das Schneechaos und die dadurch entstandenen Trainingsausfälle deutliche Spuren bei den Holzis hinterlassen.

Natürlich war der plötzliche Ausstieg von Yasin Mohamed noch ein akutes Thema. Da kamen die kurzfristigen Absagen von Daniel Frystacky und Joschi Simon nicht gerade passend. Und weil sich dann auch noch Spielmacher Marc Gricar nach dem Aufwärmen mit Knieproblemen abmeldete, hatte Coach Sebastian Trott natürlich keine leichte Aufgabe bei der Mannschaftsaufstellung. Umso überraschender war der Angriffswirbel, den die Holzis zu Beginn der Partie entfachten. Mit Tempo-Basketball und einer tollen Wurfquote überrannten sie die Gäste nahezu im ersten Viertel. Und weil Kilian Schneider und Dominik Wörmann sehr präsent unter den Brettern arbeiteten und Mike Brunner und Clemens Weinzierl immer wieder kraftvoll den kürzesten Weg zum Korb suchten, ging die 25:18-Führung auch mehr als in Ordnung. Als Dominik Wörmann gleich zu Beginn des zweiten Viertels einen einfachen Korbleger und noch einen erfolgreichen Dreipunktewurf folgen ließ, schien alles für den TuS zu laufen. Doch weit gefehlt: Nach einer raschen Auszeit der Landshuter drehte sich von einer Minute auf die andere die Partie komplett. Während Holzkirchens Angriff gar nichts mehr zusammen brachte, passte bei den Gästen plötzlich nahezu alles. Zur Halbzeit lag Landshut bereits knapp 36:34 in Front.

„Und was dann wieder im dritten Viertel folgte, das wollen wir am besten verschweigen“, meinte Kapitän Brunner zur peinlichen Vorstellung seines Teams. Ohne zündende Idee, kraftlos und ohne Mut lud man Landshut geradezu ein. Und die hielten sich dann auch schadlos. Sebastian Maier und Max Nothaas trafen nahezu aus allen Lagen und brachten die Gäste uneinholbar mit 66:46 in Front. Die Enttäuschung bei Coach Trott war verständlicherweise groß. Trotzdem will er nicht resignieren und stellte immerhin fest: „Das letzte Viertel waren wir wieder auf Augenhöhe und da lässt sich drauf aufbauen.“

Am besten natürlich schon am morgigen Sonntagabend, wenn der TuS um 17.45 Uhr beim MTSV Schwabing 2 antritt. Eine äußerst unangenehme Aufgabe, denn auch die Münchner schweben noch in akuter Abstiegsgefahr. Natürlich haben die Holzis das Hinspiel mit 82:58 dominiert, doch die momentane Verfassung von Brunner und Co. lässt eigentlich keine Spekulationen zu. Nur über 40 Minuten Kampf wird der TuS diese Partie gewinnen, denn spielerisch scheint dem Team zur Zeit einiges zu fehlen. wed

TuS Holzkirchen: Brunner 20, Weinzierl 16, Ibrahimovic 7, Keil 7, Wörmann 7, Schneider 6, Siede 3, Gößl und Mann.

Auch interessant

Meistgelesen

Kreisliga: Lenggrieser SC gewinnt gegen TuS Holzkirchen mit 3:1 / Waldram unterliegt Ohlstadt
Kreisliga: Lenggrieser SC gewinnt gegen TuS Holzkirchen mit 3:1 / Waldram unterliegt Ohlstadt

Kommentare