Zufrieden mit einem Punkt

Landesliga: Ersatzgeschwächte TuS-Fußballer erkämpfen 2:2 in Traunstein

TuS Holzkirchen spielt 2:2 gegen SB Chiemgau Traunstein
+
Perfekte Schusshaltung: Drei Traunsteiner können TuS-Mittelstürmer Stefan Lechner (M.) bei seinem Treffer nicht stoppen.

Traunstein/Holzkirchen – Ersatzgeschwächt spielte der TuS Holzkirchen ein 2:2-Unentschieden beim SB Chiemgau Traunstein im Jakob-Schaumaier-Sportpark.

Im Vorfeld wäre ein Punktverlust gegen den Tabellenletzten vielleicht eine Enttäuschung gewesen. Im Nachhinein dürfen die Landesliga-Kicker vom TuS Holzkirchen das 2:2 beim SB Chiemgau Traunstein aber durchaus als Erfolg werten.

Sicher war es noch nicht das letzte Aufgebot, das Coach Joe Albersinger aufbieten musste. Doch mit dem langzeitverletzten Benedict Gulielmo, der sich allerdings schon wieder im Aufbautraining befindet, Urlauber Franz Fischer und Maxi Drum, dem verletzten Dreh- und Angelpunkt seines Teams, fehlte natürlich eine gehörige Portion Routine im Spiel. Kein Wunder also, dass die erste halbe Stunde der Partie eher den Gastgebern gehörte.

Kurt Weixler sorgt für 1:0

Die erste Großchance hatte Traunsteins Kenan Smajlovic bereits nach zehn Minuten. Benedikt Zeisel reagierte allerdings vorzüglich mit einer Glanzparade. Danach plätscherte die Partie ohne große Höhepunkte dahin. Erst in der 31. Minute sahen die knapp 200 Zuschauer im Traunsteiner Jakob-Schaumaier-Sportpark die erste Holzkirchner Möglichkeit. Christopher Korkor kam halblinks völlig frei zum Schuss, doch SB-Goalie Thomas Unterhuber entschärfte den Ball gekonnt.

Nur wenig später (38. Minute) klingelte es dann zum ersten Mal im Holzkirchner Gehäuse. Nach einem Eckball konnte die TuS-Defensive nicht konsequent klären, und nach einem Nachschuss von Namik Helic brachte Kurt Weixler den Ball mit dem Kopf zum 1:0 über die Linie. „Da die Traunsteiner recht robust zu Werke gingen, fehlt uns in solchen Szenen oftmals die nötige Stabilität“, erkannte Albersinger sofort das Problem.

Freistoß landet am Pfosten

Mit Beginn der zweiten Spielhälfte und der Einwechslung von Stefan Lechner entwickelte sich aber deutlich mehr Druck im Holzkirchner Angriffsspiel. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. In der 60. Spielminute erzielte Benedikt Löhnert mit einem sehenswerten Schuss das 1:1.

Und keine vier Minuten später zappelte das Leder ein zweites Mal im Traunsteiner Netz. Lechner erhielt den Ball zentral nach einer feinen Kombination über die linke Seite und versenkte die Kugel eiskalt zur Holzkirchner 2:1-Führung. Ein Freistoß von Alexander Zetterer in der 67. Minute landete dann nur am Pfosten. Es hätte bereits die Vorentscheidung für den TuS sein können.

Aufsteiger FC SF Schwaig nächster Gegner

So waren es dann in der 81. Minute doch die Gastgeber, die das letzte Ausrufezeichen in der Partie setzten. Wieder fand eine Traunsteiner Flanke Kurt Weixler frei vorm Tor, der mit seinem Kopfball einen Doppelpack schnüren konnte und das letztlich gerechte 2:2-Endergebnis für sein Team erzielte.

Für Joe Albersinger war der Punktverlust dann auch kein außergewöhnliches Drama: „Wir haben immerhin mit unser dezimierten Truppe einen Rückstand gedreht, nehmen am Ende noch einen Punkt mit nach Hause und können durchaus mit unserer Leistung zufrieden sein.“ Besser kann es der TuS am Samstag, 21. August, machen, wenn um 17 Uhr der Aufsteiger FC SF Schwaig zu Gast auf der Haid ist. wed

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Königsklasse erreicht
Lokalsport
Die Königsklasse erreicht
Die Königsklasse erreicht
Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach gewinnt 4:1 in Peißenberg
Lokalsport
Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach gewinnt 4:1 in Peißenberg
Eishockey-Bayernliga: TEV Miesbach gewinnt 4:1 in Peißenberg
Golfclub-Präsident Michael Weichselgartner: „Wir haben von Corona profitiert“
Lokalsport
Golfclub-Präsident Michael Weichselgartner: „Wir haben von Corona profitiert“
Golfclub-Präsident Michael Weichselgartner: „Wir haben von Corona profitiert“

Kommentare