Mit Abstand das Beste

Unter strengen Auflagen: WBO-Turnier auf der Reitsportanlage Otterfing

Susanne Schön auf Friesenwallach Harm
+
In Otterfing ritt der Tod: Mit diesem Kostüm und ihrem bemalten Friesenwallach Harm holte sich Susanne Schön den Preis für das beste Kostüm.

Otterfing – Kurz vor dem erneuten Corona-Lockdown im November hat der RVF Oberland auf der Reitsportanlage in Otterfing ein Breitensportturnier veranstaltet.

Andrea Tschiesche war so richtig glücklich: „Endlich ist mal wieder was los“, freute sich die 61-jährige Stallchefin. Wieder was los: Das bedeutete für die Pferdefans des Vereins RVF Oberland vor allem, mal wieder ein Turnier auszurichten. Das fand Ende Oktober auf der Otterfinger Reitsportanlage statt – vor dem erneuten Lockdown.

Zahllose Reitsportveranstaltungen wurden in diesem Jahr bayern- wie bundesweit abgesagt. Und wenn sie doch durchgeführt wurden, dann nur mit wenigen Zuschauern, quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Auch die traditionellen Dressur- und Springturniere in Otterfing waren heuer pandemie-bedingt gar nicht erst geplant – zu hoch der Aufwand und das finanzielle Risiko, eine solche Veranstaltung dann abzusagen. Da geht es den Pferdesportlern nicht besser als anderen Sportlern. Seit dem Lockdown im März gelten auf der Otterfinger Reitsportanlage zudem strenge Vorschriften.

Dass dieser Breitensporttag, ein sogenanntes WBO-Turnier, stattfinden konnte, war aufgrund der auch zu der Zeit schon im Landkreis Miesbach gestiegenen Infektionszahlen alles andere als selbstverständlich. „Ich habe extra noch am Donnerstag im Landratsamt nachgefragt, ob unsere Veranstaltung überhaupt stattfinden kann“, erzählt Tschiesche. Die Miesbacher Behörde gab grünes Licht – unter der Auflage, dass Abstands- und Mundschutzregeln strikt eingehalten werden.

Sieben Prüfungen waren also ausgeschrieben, vom einfachen Reiterwettbewerb bis zum A-Stilspringen und zur A-Dressur. Neben den Gastgebern waren auch Mitglieder der Vereine Pferdefreunde Holzkirchen, Hofgut Allerer und Reitvereinigung Oberland Thann dabei – 60 Reiter hatten sich mit ihren Ponys und Pferden für diesen Tag angemeldet.

Veranstalterin Tschiesche hat denn auch nichts dem Zufall überlassen und registriert sowie markiert. Wer an diesem Tag auf die Anlage wollte und kein Turnierteilnehmer war, musste sich am Anlageneingang ähnlich wie beim Res­taurantbesuch extra mit Name und Kontaktdaten in eine Liste eintragen und bekam ein rotes Plastikbändchen ans Handgelenk gebunden. Zudem hatte der Veranstalter an den zwei Reithalleneingängen Desinfektionsspender angebracht. Auf Abstand und Maskengebot wurde regelmäßig hingewiesen. Der guten Stimmung taten derlei Vorsichtsmaßnahmen allerdings keinen Abbruch. Das heimliche Turniermotto: Mit Abstand das Beste draus machen. Geboten wurde in allen Altersklassen guter Sport mit allem, was dazu gehört: Vorfreude, Lampenfieber und schließlich Schleifen für Sieger und Platzierte.

Bunter Höhepunkt war das abschließende Kostümspringen, bei dem nicht nur die reiterlichen Leistungen beim Überwinden eines leichten Parcours, sondern eben auch die Reiter-Pferd-Kostüme von Richterin Birgit Langer mit Punkten bedacht wurden. Phantasievolle, grelle Verkleidungen waren geboten: Zu sehen gab es unter anderem einen reitenden Kürbis (Franziska Spiel/Leonhards Zeena), die Micky Maus (Elena Nocke/Flöckchen), eine Piratin (Katharina Schmenn/Fairview Daisy Deluxe) und Skifahrerin (Lilly Baustädter/Nora). Für das beste Kostüm geehrt wurde Susanne Schön auf ihrem Friesenwallach Harm. Sie hatte ihrem Pferd ein Skelett aufgemalt, selber war sie ganz in schwarz gewandet – der reitende Tod.

Die Stilspringprüfung Klasse A sowie die E-Dressur gewann Annalena Furch mit ihrem Novaro, die A-Dressur entschied Lisa Böhm auf Rodrigo für sich. Alle Ergebnisse sind unter rvf-oberland.jimdofree.com zu finden. cam

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Erstes Rennen nach Babypause: Natalie Geisenberger wird deutsche Meisterin
Erstes Rennen nach Babypause: Natalie Geisenberger wird deutsche Meisterin
Weitere Zusammenarbeit mit Hauptsponsor „wee“ – Edfelder und Dibelka bleiben
Weitere Zusammenarbeit mit Hauptsponsor „wee“ – Edfelder und Dibelka bleiben
Erfolgreiches Tennisturnier und fast kompletter Kader beim TEV Miesbach
Erfolgreiches Tennisturnier und fast kompletter Kader beim TEV Miesbach
Fußball Landesliga Südwest: TuS Geretsried schlägt SC Olching mit 2:1
Fußball Landesliga Südwest: TuS Geretsried schlägt SC Olching mit 2:1

Kommentare