Zahlreiche Favoritensiege beim Raiffeisen-Cup in der Jachenau

Lenggries erneut Maß aller Dinge

+
Eine Klasse für sich ist die Lenggrieserin Annika Koch (U15), die erneut locker die U15 der Mädchen gewann.

Jachenau – Das Tauwetter der vergangenen Woche machte auch den Verantwortlichen des SSC Jachenau arg zu schaffen, die ja am Drei-Königs-Tag ihren traditionellen „Toni-Danner-Gedächtnislauf“, der zur Raiffeisen-Cup-Serie zählt im Ortsteil Niggeln veranstalten wollten.

„An einigen Stellen hatte die Sonne den Schnee richtig weggefressen“, berichtete Streckenchef Sepp Danner. Doch mit Hilfe des kräftigen Einsatzes von Schneeschaufeln und –schiebern brachten zahlreiche Helfer die Spur wieder in einen renntauglichen Zustand. Ein paar Minusgrade dann in der Nacht zum vergangenen Samstag taten ein Übriges dazu, dass dann der regionale Langlauf-Nachwuchs auch ausgezeichnete Bedingungen vorfand.

Exakt 200 Starter nahmen dann auch das Rennen auf den je nach Altersklasse unterschiedlichen Distanzen im klassischen Stil (diagonal) auf. „Mit dieser Beteiligung bin ich natürlich sehr zufrieden“, freute sich der nordische Sportwart aus dem Jachental über den großen Zuspruch. Ein wenig mit dazu beigetragen hatte nämlich auch, dass der Traditionslauf heuer erstmals auch für Erwachsene ausgeschrieben war. Da nutzte Danner selbst die Gunst der Stunde und holte sich bei den Herren der AK2 auch gleich den Klassensieg. Zudem freuten sich die Veranstalter über drei dritte Plätze im Nachwuchsbereich: Maria und Karli Kiefersauer (U8) sowie Seppi Danner (U10) holten sich da Bronze. Für unseren kleinen Verein ist das schon ein gutes Gesamtresultat“, freute sich Danner mit seinen kleinen Schützlingen.

Insgesamt war erneut der SC Lenggries der erfolgreichste Verein: Mit vier Klassensiegen und dazu noch acht zweite Plätze festigten die Isarwinkler ihren Spitzenplatz in der Vereinswertung. Am breitesten aufgestellt zeigte sich dann auch noch der TSV Hartpenning: Dreimal Gold, fünfmal Silber und dreimal Bronze konnte dessen Langlauf-Nachwuchs einsammeln. Im Übrigen setzten sich zumeist auch die jeweiligen Favoriten locker durch. Richtig spannend war es letztlich nur in der Klasse U18 geworden. Nach acht Kilometern Laufstrecke hatte hier Maximilian Acher (SC Bayrischzell) in 21:30 Minuten knapp die Nase vor dem Lenggrieser Hansi Aschenloher (21:33 min.).

Insgesamt zog Sepp Danner schließlich ein positives Resümee: „Keiner ist gestürzt, keiner hat sich verletzt.“ Ewald Scheitterer

Die Sieger über die einzelnen Distanzen:

2,8 km: Hanna Richter (SC Lenggries) und Linus Aigner (SC Rottach-Egern);

4 km: Maria Gatter (SLV Tegernsee) und Tilman Hartlieb (SC Partenkirchen);

6 km: Annika Koch (SC Lenggries) und Maxi Tent (SLV Tegernsee);

8 km: Magdalena Siglhuber (SC Lenggries) und Maximilian Acher (SC Bayrischzell);

12 km: Eric Thomas (SC Hochvogel München). 

Auch interessant

Meistgelesen

Zwei Mädels aus Miesbach sind nun Prinzessinnen auf dem Bike
Zwei Mädels aus Miesbach sind nun Prinzessinnen auf dem Bike
Sportschule Oh Do Kwan erfolgreich beim 1. Internationalen eTurnier
Sportschule Oh Do Kwan erfolgreich beim 1. Internationalen eTurnier

Kommentare