Event im Alexandra Palace

Darts-WM 2022: Infos, Spielplan, Teilnehmer der Weltmeisterschaft

Die Pfeile gegriffen und ab ans Board! Wenn es weihnachtet, steigt auch der Höhepunkt der Darts-Saison: die WM 2022. Diesmal sind mehr Nationen vertreten als je zuvor. Die wichtigsten Infos.

München - Die Darts-WM gehört zur Weihnachtszeit wie der Adventskranz, der Christbaum und eigentlich auch der Weihnachtsmarkt. Zum 29. Mal sucht die Professional Darts Corporation (PDC) ihren Weltmeister, das Event erstreckt sich dabei wie gewohnt über zwei Jahre. Diesmal fliegen die ersten Pfeile bei den William Hill World Darts Championship 2022 am 15. Dezember, der Sieger wird im großen Finale am 3. Januar gekrönt.

Seit Dezember 2007 steigt das Highlight der Darts-Saison im Alexandra Palace, liebevoll „Ally Pally“ gerufen. Der Prachtbau, in dem ansonsten Theateraufführungen, Konzerte, Snooker-Turniere oder Eishockey-Spiele stattfinden, steht im Norden Londons auf einer Anhöhe des Stadtteils Haringey. Er dient vor allem als Freizeit- und Erholungspark.

Darts-WM 2022: Vier deutsche Teilnehmer - erstmals 31 Nationen vertreten

Diesmal nehmen 96 Darts-Spieler aus 31 Nationen (Rekord) an der WM teil. Gesetzt sind neben den 32 Bestplatzierten der „PDC Order of Merit“, also der Geldrangliste, auch die Top 32 der „PDC Pro Tour Order of Merit“. Außerdem wurden bei Qualifikationsturnieren 32 Wildcards ausgespielt.

Das größte Kontingent stellt England mit 34 Teilnehmern, gefolgt von den Niederlanden, die über zehn Starter verfügen. Außerdem bietet nur Wales mit fünf Akteuren mehr auf als Deutschland, das wie vor drei Jahren von einem Quartett vertreten wird.

Darts-WM 2022: Schmutzler ist zweitjüngster Teilnehmer der Turnier-Geschichte

Mit Gabriel Clemens ist einer aus dem Kreis sogar schon für die zweite Runde gesetzt - denn dieses Privileg genießen die Top 32 der „PDC Order of Merit“. Der Saarländer ist die Nummer 25. Dazu gesellen sich Florian Hempel, der das Ticket über die „PDC Pro Tour Order of Merit“ löste, sowie die Qualifikanten Martin Schindler (Sieger der PDC Super League Germany) und Fabian Schmutzler (European Development Tour - Zweiter hinter dem schon gesetzten Österreicher Rusty-Jake Rodriguez).

„The Fabulous Fab“ Schmutzler ist Debütant und erst 16 Jahre alt, womit er der zweitjüngste Teilnehmer in der Geschichte ist. Deutschlands Nummer eins, „Gaga“ Clemens, nimmt zum dritten Mal teil, vor einem Jahr erreichte er - unter anderem nach einem Sieg über den damaligen Champion Peter Wright - das Achtelfinale.

Während auch Hempel erstmals am Start ist, unternimmt „The Wall“ Schindler den dritten Versuch, die erste Runde zu überstehen. Etwas überraschend nicht qualifiziert ist Max „Maximiser“ Hopp, der lange als größtes deutsches Talent galt. In den vergangenen neun Jahren fehlte der 25-Jährige nur einmal.

Die Freude muss raus: Gerwyn Price ist für seine Emotionen bekannt.

Darts-WM 2022: Price ist Topfavorit - sieben Teilnehmer waren schonmal Weltmeister

Als Topfavorit gilt Titelverteidiger Gerwyn Price. „The Iceman“ ist mittlerweile die Nummer eins der Welt. Einst strebte der Waliser eine Rugby-Karriere an, entschied sich dann aber nach einer Verletzung für Darts - offensichtlich nicht seine schlechteste Idee. Der langjährige Krösus Michael van Gerwen steht mittlerweile nur noch auf Rang drei, sollte aber nie unterschätzt werden. Die drei WM-Titel von „Mighty Mike“ überbietet einzig der 2018 zurückgetretene Phil Taylor mit sagenhaften 14 Triumphen.

Aus dem aktuellen Feld kennen außerdem noch die zweifachen Champs Gary „The Flying Scotsman“ Anderson und Adrian „Jackpot“ Lewis sowie der schon erwähnte Peter „Snakebite“ Wright, Rob „Voltage“ Cross und Raymond „Barney“ van Barneveld das Gefühl, die „Sid Waddell Trophy“ in die Höhe zu stemmen.

Darts-WM 2022: Die Weltmeister der vergangenen zehn Jahre

WeltmeisterschaftWeltmeister
2012Adrian Lewis (England)
2013Phil Taylor (England)
2014Michael van Gerwen (Niederlande)
2015Gary Anderson (Schottland)
2016Gary Anderson (Schottland)
2017Michael van Gerwen (Niederlande)
2018Rob Cross (England)
2019Michael van Gerwen (Niederlande)
2020Peter Wright (Schottland)
2021Gerwyn Price (Wales)

Darts-WM 2022: Familie Smith mit Vater Raymond und Sohn Ky dabei

Gute Chancen werden zudem Jonny „The Ferret“ Clayton eingeräumt. Prices Landsmann hat 2021 unter anderem die Premier League, den World Grand Prix und die World Series of Darts Finals gewonnen.

Zu beachten ist auch Fallon Sherrock, die einen der zwei für weibliche Starter reservierten Plätze übernimmt. Die „Queen of the Palace“ erreichte 2020 die dritte Runde, was ihr viel Aufsehen einbrachte. Damals bezwang sie auch den an elf gesetzten Österreicher Mensur Suljovic. Die Engländerin ließ auch 2021 bereits aufhorchen: Beim Grand Slam of Darts besiegte sie unter anderem Clemens und erneut Suljovic und verlor erst im Viertelfinale nach einem spannenden Spiel gegen Wright.

Erstmals stehen zwei der Teilnehmer in einer Vater-Sohn-Beziehung. Raymond „The Guru“ Smith ist nach 2019 zum zweiten Mal dabei, sein Filius Ky spielt seine ersten Saison in der PDC.

Darts-WM 2022: Sieger bekommt ein Fünftel des gesamten Preisgeldes

Insgesamt wird bei der WM ein Preisgeld von 2,5 Millionen Pfund (gut 2,94 Millionen Euro) ausgeschüttet. Allein der Sieger nimmt 500.000 Pfund (knapp 589.000 Euro) mit nach Hause. Für den Finalisten bleiben 200.000 Pfund (gut 235.000 Euro). Jedem Teilnehmer sind 7500 Pfund (knapp 8833 Euro) sicher.

Darts-WM 2022: Doe Verteilung des Preisgelds in der Übersicht

RundePreisgeld (in Pfund)
1. Runde7500 Pfund
2. Runde15.000 Pfund
3. Runde25.000 Pfund
Achtelfinale35.000 Pfund
Viertelfinale50.000 Pfund
Halbfinale100.000 Pfund
Finale (Verlierer)200.000 Pfund
Finale (Sieger)500.000 Pfund

Darts-WM 2022: Runde eins und zwei werden vor Weihnachten ausgetragen

An den 16 Spieltagen finden insgesamt 28 Sessions statt. Die erste Partie beginnt am 15. Dezember um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Am ersten Abend greift traditionell auch der Titelverteidiger ein, bestreitet das erste Zweitrunden-Match. Vom 16. bis 23. Dezember steigen - mit Ausnahme vom 20. Dezember, an dem nur eine Abend-Session ansteht - jeweils ab 13.30 und ab 20 Uhr vier Partien der ersten respektive zweiten Runde.

Nach der traditionellen Weihnachtspause geht es am 27. Dezember ab 13.30 Uhr weiter, dann stehen täglich zwei Sessions auf dem Programm. Hier besteht eine Session dann nur noch aus drei Begegnungen. So stehen am Abend des 30. Dezember die Viertelfinalisten fest.

An Silvester wird ebenfalls nicht gespielt. Anders an Neujahr, wo ab 13.30 Uhr die ersten beiden Viertelfinals steigen, ab 20 Uhr dann die beiden anderen. Am 2. Januar finden ab 20 Uhr dann die beiden Halbfinals statt, das Finale ist für den 3. Januar um 21 Uhr angesetzt.

Darts-WM 2022: Überblick über den Terminplan

RundeDatum
1. Runde15. bis 21. Dezember
2. Runde15. bis 23. Dezember
3. Runde27. bis 29. Dezember
Achtelfinale29. und 30. Dezember
Viertelfinale1. Januar
Halbfinale2. Januar
Finale3. Januar

Darts-WM 2022: Im Finale finden bis zu 13 Sätze statt

In den ersten beiden Runden gilt Best of five, Sieger ist also, wer als erstes drei Sätze für sich entscheidet. Dabei werden für einen Satzgewinn drei Legs benötigt, die im Modus „501 Double-Out“ gespielt werden. Wer also als erstes 501 Punkte auf einem Doppelfeld auscheckt, gewinnt ein Leg.

Ab Runde zwei gilt: Im entscheidenden Satz wird ein Vorsprung von zwei Legs benötigt, denn der Anwerfer hat in der Regel einen Vorteil. Erst bei einem 5:5 in Legs würde ein sogenanntes Sudden-Death-Leg erfolgen.

In Runde drei und vier - also dem Achtelfinale - wird nach Best of seven gespielt. Das Viertelfinale steigt im Best-of-nine-Modus, im Halbfinale heißt es Best of eleven, im Finale Best of 13. Im größten aller Spiele müssen also sieben Sätze gewonnen werden.

Trotz der nach wie vor auch in Großbritannien herrschenden Pandemie sind pro Session 3000 Fans zugelassen. Diese dürfen sich verkleiden, was schon Tradition hat. Zudem wird Alkohol ausgeschenkt.

Es ist angerichtet: Die „Sid Waddell Trophy“ sucht ein neues Zuhause.

Darts-WM 2022: Alle Spiele live im Free-TV zu sehen

Alle Spiele werden von Sport1 im Free-TV übertragen. Der Sender verspricht 145 Stunden Live-Sport aus dem „Ally Pally“. Kommentator ist Basti Schwele, der gemeinsam mit dem badischen Dartsspieler Robert Marijanovic und weiteren Experten am Mikrofon sitzt. Eindrücke vor Ort sammelt Jana Wosnitza, die auch die Interviews führt.

Die Übertragungen von Sport1 sind auch über den kostenlosen Live-Stream abrufbar. Dort wird das TV-Programm abgebildet.

Auch der kostenpflichtige Streamingdienst DAZN ist während der Darts-WM live dabei. Die Partien können über die Homepage oder die App verfolgt werden, außerdem im linearen TV über DAZN1 und DAZN2 - empfangbar über Sky oder Vodafone. Hier kommentiert Elmar Paulke, an seiner Seite werden ebenfalls Marijanovic oder der dreimalige deutsche Darts-Meister Tomas Seyler erwartet. (mg)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Pro Sports Images

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Rätsel um Michael Schumachers Gesundheitszustand - Das sagen seine Managerin und seine Vertrauten
Mehr Sport
Rätsel um Michael Schumachers Gesundheitszustand - Das sagen seine Managerin und seine Vertrauten
Rätsel um Michael Schumachers Gesundheitszustand - Das sagen seine Managerin und seine Vertrauten

Kommentare