1. dasgelbeblatt-de
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Tennis-Star Rafael Nadal hat seit Jahren Schmerzen: „Chronisch und unheilbar“

Erstellt:

Von: Michael Haug

Kommentare

Rafael Nadal kämpft sich durch die Sandplatz-Saison. Schon seit Jahren muss die Tennis-Legende mit Schmerzen im Alltag klarkommen.

Update vom 3 Juni: Rafael Nadal ist bei den diesjährigen French Open trotz seiner andauernden Verletzung wieder bis ins Halbfinale vorgedrungen. Der Spanier, der Roland Garros bereits 13-mal in seiner Karriere gewinnen konnte, misst sich am Freitagnachmittag im Semifinale mit Alexander Zverev (Partie im Live-Ticker). Dieser besiegte bereits Nadals Landsmann Carlos Alcaraz im Viertelfinale.

Erstmeldung vom 9. Mai: Madrid - Der große Star im spanischen Tennis heißt Carlos Alcaraz, nicht mehr Rafael Nadal. Dieser Eindruck konnte mit Blick auf das ATP Masters 1000 in Madrid entstehen. Nadal schleppte sich gegen Qualifikant David Goffin nach vier abgewehrten Matchbällen zu einem knappen Sieg im Tiebreak des dritten Satzes. Im Viertelfinale war für den Mallorquiner dann aber Schluss: Ausgerechnet gegen den 19-jährigen Shootingstar Alcaraz! Der Youngster gewann in der Folge den Titel mit einem glatten Finalsieg gegen Alexander Zverev und wurde daraufhin von der spanischen Presse als „neuer Nadal“ gefeiert.

Nach dem Achtelfinale: Nadal erzählt von Alltag unter Schmerzen

Für Nadal läuft die aktuelle Saison nach anfänglichen Turniersiegen nicht mehr ganz so gut. Wie er nach dem Achtelfinalsieg gegen David Goffin zugab, kämpft er mit gesundheitlichen Problemen. Der Sandplatzkönig musste wegen einer Rippenfraktur im März sechs Wochen passen. Nadal hat aber ein noch größeres Problem: seinen Fuß.

„Mein Fuß tut weh und ich lahme vor Schmerzen, das ist Teil meines Alltags. Die Verletzung ist chronisch und unheilbar“, erklärte Nadal im Rahmen des Turniers in der Caja Magica von Madrid. „An manchen Tagen erlauben mir die Verletzungen nicht, die richtigen Dinge zu tun, um mein Spiel zu verbessern“, erläutert Nadal.

Rafael Nadal bereitet sich mit seinem Trainer Carlos Moya auf das Turnier in Rom vor.
Rafael Nadal bereitet sich mit seinem Trainer Carlos Moya auf das Turnier in Rom vor. © IMAGO/HOCH ZWEI / Italy Photo Press

Rafael Nadal spricht über seine Verletzung

Eigentlich hätte er das Turnier auslassen sollen. „Ich hatte bessere und schlechtere Tage. Aber es war auf jeden Fall keine Katastrophe“, bilanzierte der Rekord-Sieger der French Open trotzdem.

Ab dem 22. Mai wird Nadal trotz aller Widerstände seinen 14. French-Open-Titel anvisieren. „Ich schaue einfach optimistisch nach vorne“, betonte der Spanier nach der Niederlage gegen Alcaraz. Im Vorjahr gewann Novak Djokovic den zweiten Grand Slam des Jahres. Alle Spiele und Termine von Roland Garros 2022 finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare