Der Teamsprint im Live-Ticker

Nordische Ski-WM - Kombination: Auf den letzten Metern! Medaille für Deutschland

Eric Frenzel beim Langlauf.
+
Eric Frenzel will nach dem enttäuschenden Springen in der Loipe glänzen.

Die nordische Ski-WM nähert sich dem Finale: Beim letzten Wettkampf der Kombinierer holte Deutschland nach grandioser Aufholjagd eine Medaille. Der Live-Ticker.

  • Die Nordischen Skiweltmeisterschaften* finden vom 23. Februar bis 7. März im bayerischen Oberstdorf statt.
  • Eric Frenzel und Fabian Rießle holten die Bronzemedaille im Teamsprint der Nordischen Kombination.
  • Auf den letzten Metern zieht das deutsche Team an Japan vorbei und macht den großen Rückstand nach dem Springen wett.

+++ Aktualisieren +++

Nordische Ski-WM/Kombination: Endstand im Teamsprint

1. Österreich
2. Norwegen+ 39''
3. Deutschland+ 1'07''
4. Japan+ 1'09''
5. Finnland+ 1'42''
6. Frankreich+ 2'06''

15.37 Uhr: Eine unglaubliche Energieleistung von Fabian Rießle und Eric Frenzel! Die Medaille schien schon in weiter Ferne, bis die deutschen Top-Läufer auf den letzten Metern nochmal den Turbo zünden konnten. „Ich hätte nach meiner dritten Runde gedacht, dass es hinten und vorne nicht mehr reicht. Das fühlt sich an wie eine Goldmedaille“, freut sich Rießle sichtlich erleichtert im Ziel.

15.33 Uhr: Frenzel holt das Ding! Im Zielsprint deklassiert er Watabe um mehrere Meter, Bronze für Deutschland! Die Ehrenrettung auf den letzten Metern für die in der Vergangenheit so erfolgsverwöhnten deutschen Kombinierer.

15.32 Uhr: Österreich hat Gold! Norwegen läuft auf Silber. Jetzt der Showdown zwischen Deutschland und Japan.

15.30 Uhr: Frenzel und Watabe laufen zusammen. Es läuft auf einen Zielsprint hinaus, dort sollte Frenzel deutliche Vorteile gegenüber Watabe haben.

15.28 Uhr: Was für ein Spurt von Rießle! Er gibt sein letztes Hemd. Jetzt ist er fast gleichauf mit Yamamoto, in der allerletzte Runde wird sich das Duell zwischen Frenzel und Watabe entscheiden! Was für eine Spannung.

15.27 Uhr: Jetzt wieder Rießle gegen Yamamoto. Vorne scheint sich nichts mehr zu tun - Norwegen Silber, Österreich Gold. Und Rießle springt dem Japaner hinterher und macht Meter um Meter gut! Er hat ihn bald!

15.25 Uhr: Das Duell heißt jetzt Frenzel gegen Watabe um Bronze! Schaffen die Deutschen noch einen versöhnlichen Abschluss?

15.22 Uhr: Noch zwei Runden - Norwegen hat Japan jetzt den Schneid abgekauft. Brechen die Japaner jetzt ein? Die Deutschen haben zehn Sekunden auf Japan gut gemacht!

15.18 Uhr: Deutschland kann nicht aufholen. Zu Österreich ist es nach wie vor eine Minute, zu Japan und Norwegen sind es 36 Sekunden.

15.16 Uhr: Die Österreicher werden sich den Sieg holen - nach dem Einzelsieg von Lamparter könnte das die Auferstehung der österreichischen Kombinierer sein hier in Oberstdorf. Bockstark, was Greiderer und Lamparter abreißen.

15.14 Uhr: Frenzel wieder auf Rießle, der Rückstand bleibt unverändert. Das sieht nicht gut aus für eine Medaille. Bundestrainer Herrmann Weinbuch hofft am Mikro auf einen Einbruch der Japaner, dann wäre zumindest Bronze noch drin.

15.12 Uhr: Die DSV-Athleten kommen nicht näher heran, Weltmeister Lamparter geht vorne ein Affentempo. Trotzdem - Frenzel und Rießle werfen alles in die Waagschale.

15.10 Uhr: Österreich setzt sich an der Spitze ab, Norwegen kassiert wohl gleich die Japaner. Was machen die Deutschen?

15.07 Uhr: Japan und Österreich zusammen an der Spitze. Die Norweger und die Deutschen holen auf - das könnte ein richtig spannendes Finish werden. Rießle und Frenzel sind noch eine Minute hinter der Spitze.

15.02 Uhr: Japan startet! Danach folgen Österreich, Norwegen und Deutschland. Fabian Rießle wird zuerst laufen, Eric Frenzel danach. Jeder Läufer absolviert 1,5 Kilometer, dann folgt der Wechsel. Insgesamt muss jeder der beiden Athleten 7,5 Kilometer laufen.

Update, 14.57 Uhr: Wenige Minuten bis zum Start. Blasen die deutschen Athleten zu einer großen Aufholjagd?

Update, 14.27 Uhr: Da sind wir wieder! Die Kombinierer machen sich bereit für die 2 x 7,5 Kilometer in der Loipe. Das DSV-Team mit Eric Frenzel und Fabian Rießle hat an einem großen Rückstand nach dem Springen zu knabbern. Das Podium ist aber nicht außer Reichweite. Wir drücken die Daumen und sind live dabei!

Nordische Ski-WM/Kombination: Zwischenstand nach dem Teamsprint-Springen

1. Japan
2. Österreich+ 0'02
3. Norwegen+ 0'34''
4. Deutschland+ 1'12''

10.40 Uhr: Um 15 Uhr geht es weiter mit dem zweiten Teil - dem Langlauf!

10.36 Uhr: „Der Sprung war einfach nix“, sagt Fabian Rießle am ZDF-Mikro. „Ich konnte meine Leistung heute leider nicht bringen, jetzt müssen wir in der Loipe Gas geben. Wir müssen uns das Rennen trotzdem gut einteilen, es bringt nichts, wenn wir loslaufen wie die Wilden.“

10.33 Uhr: Ach, ist das ärgerlich! Rießle landet viel zu früh und handelt Deutschland ordentlich Rückstand ein. Die Noten sind auch durchwachsen. Das ist über eine Minute Rückstand auf Japan - war es das schon? Es wird ganz schwer, das noch aufzuholen.

10.32 Uhr: Jarl Magnus Riiber ist nicht zufrieden mit seinem Sprung - da hat man mehr erwartet. Das ist jetzt die Chance für Fabian Rießle!

10.30 Uhr: Lukas Greiderer springt auf 133 Meter, das ist völlig okay für ihn. Platz zwei und nur zwei Sekunden hinter Japan.

10.28 Uhr: Jetzt kommen die Top-Nationen! Yamamoto ist einer der stärksten Springer im Feld und bestätigt das mit seinem Sprung auch. 136 Meter und Platz eins.

10.25 Uhr: Slowenien, Tschechien, Polen. Jetzt kommt Frankreich - sehr guter Sprung von Laurent Muehlethaler. Das ist die Führung.

10.22 Uhr: Slowenien momentan „best of the rest“. Langsam kommen aber die starken Nationen. Die USA waren mal eine starke Kombi-Nation, diese Zeiten sind aber vorbei. Taylor Fletcher ist im Zielraum mächtig enttäuscht. Er gehört zu den besten Langläufern, auf der Schanze will es aber nicht so recht klappen.

10.18 Uhr: Die zweite Runde läuft. Wenn Fabian Rießle einen ähnlich guten Sprung zeigt, ist bis Gold alles drin für das deutsche Team. Drücken wir die Daumen!

10.13 Uhr: Eric Frenzel in der Luft! Und es ist ein guter Sprung. Nicht die Bestweite, aber Platz vier mit 27 Sekunden Rückstand auf Österreich. Norwegen liegt sieben Sekunden vor Deutschland auf Platz drei. Die ersten Springer der Teams sind nun alle unten, gleich folgt die zweite Runde!

10.12 Uhr: Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Shootingstar Johannes Lamparter setzt sich mit einem bockstarken Sprung vor Akito Watabe aus Japan an die Spitze. Jetzt noch Norwegen und Deutschland mit Eric Frenzel.

10.07 Uhr: Polen liegt vor Tschechien in Führung, die ersten Springer von sechs Nationen sind schon unten. Die favorisierten Nationen springen wie immer zuletzt.

10.02 Uhr: Die Ukraine wird genauso wie Kasachstan und Russland bei den vorderen Plätzen keine Rolle spielen. Dafür fehlt es einfach auch an finanziellen Mitteln für die Sportart.

10.01 Uhr: Der Wettkampf beginnt! Die Kasachen machen den Anfang. Im Probedurchgang war das deutsche Duo nur auf Platz vier - es heißt also: Zulegen, wenn‘s zählt.

Update vom 6. März, 9.45 Uhr: In einer Viertelstunde geht es los mit dem Kombi-Springen in Oberstdorf. Die Loipen wurden in der vergangenen Woche von vielen Wettkämpfen beansprucht - heute findet einer der letzten Wettbewerbe statt.

Um 12.30 Uhr steigt noch der 30-Kilometer-Langlauf-Massenstart der Frauen, auch dort sind wir im Live-Ticker dabei. Aber jetzt erstmal die Kombination, Deutschland hofft auf eine Medaille!

Nordische Ski-WM: Teamwettbewerb Kombination im Live-Ticker - Deutsche Medaille?

Update vom 6. März, 8.33 Uhr: Die nordische Ski-WM neigt sich langsam dem Ende zu. Für die Kombinierer steht am Samstag ein letzter Wettbewerb an: Der Teamsprint von der Großschanze über 2 x 7,5 Kilometer. Eric Frenzel und Fabian Rießle bilden das deutsche Team und sind wild entschlossen, die zweite Medaille für den DSV in der Kombination einzufahren.

Sie gehen als Titelverteidiger an den Start - bei der WM 2019 in Seefeld holten Frenzel und Rießle die Goldmedaille. Die Chance auf Edelmetall ist auch dieses Mal groß. Los geht es um 10 Uhr mit dem Springen von der Großschanze. Um 15 Uhr folgt dann der Showdown in der Loipe.

Nordische Ski-WM: Endstand beim Einzelwettbewerb der Kombinierer

1. Johannes Lamparter (Gold)Österreich
2. Jarl Magnus Riiber (Silber)Norwegen+ 0:37,4 Minuten
3. Akito Watabe (Bronze)Japan+ 0:45,8 Minuten
4. Eric FrenzelDeutschland+ 1:57,7 Minuten
5. Fabian RießleDeutschland+ 1:57,9 Minuten

Update vom 04. März, 15.55 Uhr: So, damit verabschieden wir uns für heute von der Nordischen Kombination. Eric Frenzel und Co. haben am Samstag nochmal die Chance, eine Medaille zu holen. Hoffentlich gelingt‘s da!

Nordische Ski-WM - Kombination: Sensation durch österreichischen Youngster! Frenzel mit Moral

10 km: Da ist doch ein versöhnlicher Abschluss! Eric Frenzel kämpft sich zum Schluss tatsächlich noch in die Spitzengruppe, setzt sich im Schlussspurt gegen Fabian Rießle durch und wird immerhin noch Vierter. Was wäre möglich gewesen, wenn die Sprünge doch nur funktioniert hätten?

10 km: Wahnsinn! Der 19-jährige Johannes Lamparter holt sich hier wirklich den WM-Titel. Mega-Favorit Jarl Magnus Riiber holt sich Silber - und Akito Watabe holt Bronze.

9,1 km: Ist das irre! Lamparter baut seinen Vorsprung tatsächlich noch auch und schlägt hier Riiber und Watabe! Das wird Gold für den Österreicher!

7,5 km: Also die ersten drei Plätze sind fix, da wird sich nichts ändern. Spannend wird‘s nur, wer von den Dreien Gold, Silber und Bronze holt. Die Verfolgergruppe um Rießle hat fast anderthalb Minuten Rückstand. Das ist für den Deutschen nur noch eine Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Lamparter bleibt derweil weiterhin vor Riiber. Das könnte echt was werden...

Nordische Ski-WM JETZT im Live-Ticker: Drama um deutsche Kombinierer - Was geht noch in der Loipe?

5 km: Ok, das ist richtig stark, was Lamparter da macht! Der Abstand zu Riiber, der gerade Akito Watabe überholt hat, bleibt fast gleich (+ 33,3 Sekunden). Fabian Rießle hat sich inzwischen auf Rang fünf vorgekämpft - und auch Eric Frenzel gibt nicht auf und schiebt sich auf den 10. Platz vor. Geht vielleicht doch was?

1,6 km: Top-Favorit Riiber hat dem Youngster nach noch noch nicht einmal zwei Kilometern bereits vier Sekunden abgenommen. Hinten im Feld gibt Eric Frenzel derweil ordentlich Gas. Auch Fabian Rießle hat schon einen Platz gut gemacht und schiebt sich auf Rang 9 vor.

0 km: Das Rennen ist gestartet! Youngster Johannes Lamparter schießt los!

15.13 Uhr: Eine Medaille für einen deutschen Kombinierer wird es aller Voraussicht nach nicht geben. Zwar startet Fabian Rießle von Rang 10 und hat 1:18 Uhr Rückstand. Aber dafür ist er in der Loipe vermutlich nichts stark genug. Aber lassen wir uns mal überraschen. Gleich geht‘s los...

Update vom 04. März, 14.43 Uhr: In knapp 30 Minuten geht‘s für die Kombinierer nach dem Springen am Vormittag in die Loipe. Wird sind gespannt, ob jemand den absoluten Top-Favoriten Jarl Magnus Riiber schlagen kann. Es wäre eine richtige Überraschung.

Nordische Ski-WM - Kombination: Der Zwischenstand nach den Springen

1. Johannes LamparterÖsterreich153,3 Punkte
2. Akito WatabeJapan147,6 Punkte0:22 Minuten
3. Jarl Magnus RiiberNorwegen144,0 Punkte0:37 Minuten
10. Fabian RießleDeutschland124,4 Punkte1:18 Minuten
13. Eric FrenzelDeutschland119,6 Punkte2:14 Minuten
15. Manuel FaißtDeutschland116,4 Punkte2:27 Minuten
21. Johannes RydzeckDeutschland109, 6 Punkte2:41 Minuten
25. Vinzenz GeigerDeutschland103, 6 Punkte3:18 Minuten

12.03 Uhr: So, das war‘s dann von der Großschanze. Ein wirklich ernüchterndes Ergebnis von den Deutschen, von denen wohl keiner um eine Medaille kämpfen wird. Von der Spitze grüßt etwas überraschend der 19-jährige Johannes Lamparter. Top-Favorit Jarl Magnus Riiber wird als Dritter um 15 Uhr in die Loipe starten. Wir freuen uns trotzdem drauf.

11.59 Uhr: Wow! Das war mal eine Ansage. Jarl Magnus Riibar springt auf 135 Meter und schiebt sich auf Rang 3. Das wird ein spannender Kampf in der Lopie!

Vinzenz Geiger: Das darf doch nicht wahr sein! Auch Geiger stürzt ab - 116 Metern. 3:18 Rückstand...

Fabian Rießle: Geht doch! Zumindest einigermaßen. Rießle spring auf 125 Metern - aber es sind auch über eine Minute Rückstand. Aber Bronze wäre durchaus machbar.

Eric Frenzel: Schade! Nur 122 Meter, Rückstand von 2:14 Minuten.

Manuel Faißt: Macht‘s der nächste Deutsche besser? Leider nein! Auch der Schwarzwälder bricht den Sprung früh ab und landet bei 118 Metern. Sprich 1:49 Minuten Rückstand in der Loipe. Da geht wohl nix mehr. Was ist denn los mit den deutschen Kombinierern?

Johannes Rydzeck: Jetzt der ehemalige Weltmeister! Doch dieser fliegt richtig unruhig und stürzt fast ab - und landet bei 116 Meter. Das ist ein Rückstand von über 2 Minuten... das war gar nix!

11.42 Uhr: Mario Seidl springt hier richtig weit und schiebt sich an die Spitze.

11.36 Uhr: So, jetzt wird interessant! Die besten 20 Athleten gehen nun an den Start. Wir freuen uns sehr drauf.

11.26 Uhr: Noch immer über 15 Springer bis mit Johannes Rydzeck der erste Deutsche an den Start geht. Derweil liegt Gasper Brecl mit seinem kleinen Fabelsprung auf 132 Metern weiter in Führung. Aber ewig wird die nicht zu halten sein.

11.07 Uhr: Die Windverhältnisse in Oberstdorf sind mehr oder weniger durchwachsen. Wir sind gespannt, wie es aussieht, wenn die großen Namen an den Start gehen. Aktuell liegt Gasper Brecl mit 128,3 Punkten vorne. Die Deutschen starten übrigens in folgender Reihenfolge: Johannes Rydzeck als 41., Manuel Faißt als 42., Eric Frenzel 48., Fabian Rießle als 49. und Vinzenz Geiger als 51.

11.01 Uhr: Das Springen beginnt. Allerdings sind unter den ersten 20 Springer keine Namen, die man wirklich kennen muss. Es dauert also noch ein paar Minuten, bis die Favoriten an den Start gehen.

Nordische Ski-WM: Springen der Kombinierer im Live-Ticker - Rockt Frenzel nochmal?

Update vom 04. März, 10.57 Uhr: Andreas Bauer, der Skisprung-Nationaltrainer der Damen, hat offenbar seinen Rücktritt bekannt gegeben. Das berichtet soeben das ZDF. Mehr dazu später. Jetzt blicken wir erstmal auf die Kombinierer um Eric Frenzel, Fabian Rießle, Lokalmatador Vinzenz Geiger und Manuel Faißt.

Update vom 04. März, 10.13 Uhr: In nicht einmal eine Stunde starten die Kombinierer von der Großschanze in Oberstdorf! Dann kämpfen Eric Frenzel und Co. um die Medaillen. Wird‘s vielleicht sogar Gold? Drücken wir ihnen die Daumen.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: Kombinierer hoffen auf Medaille - „König Eric“ fordert Riiber

Oberstdorf - Zwei Jahre ist es nun her, dass Eric Frenzel* bei der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld sensationell Gold holte. Ob er den WM-Titel verteidigen kann? Wohl eher nicht, sagt Frenzel nach Platz vier im Wettbewerb von der Normalschanze und Silber mit der Staffel. Der siebenmalige Weltmeister geht zwar als Titelverteidiger an den Start, doch schon damals war sein Sieg eine Überraschung.

Um diesen Coup zu wiederholen, muss alles passen - von einer eigenen Topleistung bis hin zu einem Patzer von Riiber, der in Oberstdorf bei zwei Starts zweimal gewann. „Jarl ist auch in der Loipe richtig stark geworden. Da muss man schon den Hut ziehen“, sagt Frenzel.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: Rydzek wieder dabei - letzter Tanz von Frenzel?

Eine Medaille wäre für Frenzel schon deshalb ein besonderer Erfolg, weil der Wettkampf sein vielleicht letzter in einem WM-Einzel wird. Derzeit plane er nur bis Olympia 2022 in Peking, sagte Frenzel am Montag bei einem Sponsorentermin der Firma Viessmann: „Ich bin mir auch mit meiner Familie einig, dass wir das bis dahin nicht weiter thematisieren. Wir werden danach entscheiden, was der richtige Weg ist.“

Derweil kehrt Olympiasieger Johannes Rydzek für das zweite WM-Einzel der Nordischen Kombinierer am Donnerstag ins deutsche Aufgebot zurück. Der 29 Jahre alte Lokalmatador wurde von Bundestrainer Hermann Weinbuch für das Rennen in Oberstdorf nominiert, wie der DSV am Mittwoch mitteilte. 

Rydzek war für den Teamwettbewerb aus dem Aufgebot gestrichen worden, nachdem er im ersten Einzel am Freitag enttäuscht hatte. Neben Rydzek sind Titelverteidiger Frenzel, Fabian Rießle*, Vinzenz Geiger und Manuel Faißt* nominiert. Deutschland hat fünf Startplätze, da Frenzel 2019 in Seefeld den WM-Titel gewann.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: Kombinieren hoffen auf Medaille - „König Eric“ fordert Riiber zur dritten Runde

Bevor es am Donnerstag um 11 Uhr mit dem Springen von der Großschanze und um 15 Uhr dann in die Loipe geht, nahm der 32-jährige Frenzel erst einmal einen Dienst in Anspruch, den vermutlich viele Deutsche Anfang der Woche wahrgenommen haben: Ein Besuch zum Friseur.

„Der war bei uns im Teamhotel“, verriet der wahrscheinlich uneitelste deutsche Wintersportler in Oberstdorf, also habe er die Gelegenheit kurzerhand beim Schopfe gepackt. Nach der Rückkehr von der WM hätte er ansonsten „wahrscheinlich bis April“ warten müssen, so Frenzel mit einem Grinsen.

Hoffentlich hat er dieses Grinsen auch am Donnerstagnachmittag noch aufgesetzt. (smk/sid/dpa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare