Bekannte deutsche Wintersportler

Richard Freitag: Alle Infos zum deutschen Skispringer – Karriere und Erfolge

Vierschanzentournee - Garmisch-Partenkirchen Richard Freitag
+
Richard Freitag nach einem Sprung bei der Vierschanzentournee

Richard Freitag ist ein sehr talentierter Skispringer, wie beispielsweise der dritte Platz bei den Skiflug-Weltmeisterschaften 2018 beweist. Der erfahrene Springer kann mit der Weltspitze mithalten, leider hat er nach einer Hüftprellung seine frühere Form bisher nicht wieder erreicht.

Frankenberg – Der Skispringer Richard Freitag wurde am 14. August 1991 im Landkreis Schwarzenberg in Sachsen in dem Krankenhaus geboren, in dem auch die Skisprung-Legenden Sven Hannawald und Jens Weißflog das Licht der Welt erblickten.

Skispringer Richard Freitag – Familie und Lebenslauf

Richard Freitag ist bereits in seiner Jugend in die Fußstapfen des Vaters getreten. Denn er ist der Sohn des in der DDR bekannten Skispringers Holger Freitag. In der Familie hat sich die Sportbegeisterung eindeutig vererbt. Freitags jüngere Schwester Selina ist ebenfalls als Skispringerin aktiv. Lediglich den älteren Bruder zieht es nicht auf die Schanze.

Die Familie lebte in Breitenbrunn im Erzgebirge. Dort wuchs Richard Freitag auf und besuchte das Sportgymnasium Oberwiesenthal, das er im Jahr 2011 mit dem Abitur abschloss. Seine sportliche Karriere brachte ihn zuerst nach Frankenberg, wo er sich eine Wohnung mit Eric Frenzel teilte, der ein erfolgreicher Nordischer Kombinierer ist. 2017 erfolgte der Umzug nach Oberstdorf, dort bildete er wieder eine WG mit einem Nordischen Kombinierer. Diesmal war David Welde sein Wohnpartner. Zwei Jahre später zog Freitag zurück in sein Elternhaus im Erzgebirge. Der Skispringer ist für die SG Nickelhütte Aue aktiv und ist seit 2012 als Sportsoldat bei der Bundeswehr in der Sportfördergruppe Frankenberg beschäftigt. Sein militärischer Rang ist der eines Stabsgefreiten. Über das Privatleben des passionierten Motorradfahrers ist wenig bekannt, er vermietet mit seiner Familie Ferienwohnungen.

Skispringer Richard Freitag – Erfolge im Überblick

Der Skispringer Richard Freitag gehört seit April 2009 zum B-Kader des Deutschen Skiverbands (DSV) und bestritt in diesem Jahr auch seinen ersten Weltcup. Seitdem konnte er diese Erfolge bei den Skiflug-Weltmeisterschaften erzielen:

  • 2018 in Oberstdorf: Drittplatzierter im Einzel und Vierter mit der Mannschaft
  • 2016 in Bad Mitterndorf: Achter im Einzel und Zweiter mit der Mannschaft
  • 2012 in Vikersund: Neunter im Einzel und Zweiter mit der Mannschaft
  • 2010 in Planica: Platz 28 im Einzel und Siebter mit der Mannschaft

Auch bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften war Richard Freitag bereits sehr erfolgreich:

  • 2019 in Seefeld: 5. Normalschanze Einzel, 9. Großschanze Einzel, 1. Mannschaft
  • 2017 in Lahti: 9. Normalschanze Einzel, 19. Großschanze Einzel, 4. Mannschaft
  • 2015 in Falun: 7. Normalschanze Einzel, 15. Großschanze Einzel, 1. Mixed-Mannschaft, 2. Mannschaft
  • 2013 in Val di Fiemme: 6. Normalschanze Einzel, 6. Großschanze Einzel, 3. Mixed-Mannschaft, 2. Mannschaft
  • 2011 in Oslo: 15. Großschanze Einzel, 4. Großschanze Mannschaft

Skispringer Richard Freitag – Karriere

Im Sommer 2009 machte Richard Freitag die Sportwelt auf sich aufmerksam. Damals erreichte der Skispringer gemeinsam mit der sächsischen Landesauswahl den dritten Rang im Mannschaftsspringen der Deutschen Meisterschaften. Nachdem er im gleichen Jahr im Continental Cup überzeugte, durfte er im Dezember 2009 zum ersten Mal an einem Weltcup-Springen teilnehmen. In den folgenden Jahren steigerte er seine Leistungen immer weiter. Er holte zahlreiche Platzierungen im Einzel und im Mannschaftsspringen.

Bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 erreichte Richard Freitag im Einzel an der Normalschanze Platz 20, auf der Großschanze rangierte er im Einzel auf Platz 21. Pyeongchang 2018 war für den Skispringer erfolgreicher: Mannschaftssilber und im Einzelspringen Platz 9 sowohl auf der Normal- als auch auf der Großschanze.

2018 war sein bisher erfolgreichstes Jahr, in dessen Verlauf er aufgrund einer Hüftverletzung pausieren musste. Nach der Verletzungspause kam die Corona-Pandemie und verhinderte bisher, dass Freitag wieder an sein altes Leistungsvermögen anknüpfen konnte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Para-Schneesport-WM: Forster holt vierte Goldmedaille
Wintersport
Para-Schneesport-WM: Forster holt vierte Goldmedaille
Para-Schneesport-WM: Forster holt vierte Goldmedaille
Mega-Comeback? Verrückte Streif-Wette zwischen Neureuther und Hirscher: „Felix, du bist der Nächste!“
Wintersport
Mega-Comeback? Verrückte Streif-Wette zwischen Neureuther und Hirscher: „Felix, du bist der Nächste!“
Mega-Comeback? Verrückte Streif-Wette zwischen Neureuther und Hirscher: „Felix, du bist der Nächste!“

Kommentare