“Alle singen Kaiser“

GZSZ: Oli P. kehrt ins Fernsehen zurück - Fans rasten aus

+
Olli P. war früher bei GZSZ zu sehen - jetzt kehrt er ins Fernsehen zurück. 

GZSZ: Oli P., alias Oliver Petszokat (40), kehrt zurück ins TV - allerdings nicht bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. 

Update 19.03.: Er war der Zuschauerliebling bei GZSZ: Oli P. (40)! Seit Folge 1396 vom 21. Januar 1998 war Oliver Petzokat als Ricky Marquart in der Daily-Soap bei RTL (montags bis freitags um 19.40 Uhr) zu sehen. Trotz seiner Beliebtheit stieg Oli P. bei GZSZ schon 1999 wieder aus, um Karriere als Sänger zu machen (“Flugzeuge im Bauch“). Lange Zeit war es um den verheirateten Familienvater, der einen Sohn mit Schauspielerin Tatiani Katrantzi hat, sehr ruhig. Doch am Wochenende kehrte Oli P. ins TV zurück - leider nicht bei GZSZ, wie viele Fans gehofft hatten. Extratipp.com* berichtet.

Am Samstag war Oliver Petzokat in der TV-Show „Alle singen Kaiser“ mit Moderator Florian Silbereisen zu sehen (Die Highlights hier in der ARD-Mediathek). Dort sang der den Roland-Kaiser-Hit „Lieb mich ein letztes Mal“. Gegenüber schlager.de sagte Oli P. im Interview: „Wie viele meiner Generation, bin ich mit Roland Kaiser aufgewachsen. Meine Eltern und ich haben jede Schlagersendung geschaut. Als ich dann gehört habe „Alle singen Kaiser“ und ich darf dabei sein mit einem Wunschsong, war für mich sofort klar, dass es „Lieb mich ein letztes Mal“ ist. Für mich ist die Nummer schon immer einer der tiefsten und bedeutendsten gewesen. Einfach emotional!“ Erst vor wenigen Wochen war Ex-GZSZ-Zuschauerliebling Oli P. im TV bei der „Schlager-Hüttenparty“ aufgetreten, wo er die 2019er Version seinen Hits „Flugzeuge im Bauch“ präsentierte.

Oli P. am Samstag (16.03.2019) im TV bei „Alle singen Kaiser.

Ursprüngliche Meldung: Berlin - Charaktere kommen, Charaktere gehen. Die beliebte RTL-Soap „Gute Zeiten schlechte Zeiten“ ist seit Jahren im Umbruch (GZSZ-HammerChris lebt - dieser versteckte Hinweis ist der Beweis). Manch ein Darsteller stirbt den Serientod oder verlässt seine Heimatstadt Berlin für immer. Doch die neueste Um­kremp­lung betrifft wohl nicht nur die Schauspieler. RTL kündigte eine komplette Neuerung für die ganze Serie an. Zum Verdruss oder zur Freude der Zuschauer? 

GZSZ übertrumpft sich selbst: Fans lieben sie Serie

„Gute Zeiten schlechte Zeiten“ erfreut sich momentan höchster Beliebtheit. Immer mehr TV-Zuschauer wollen die Erlebnisse der GZSZ-Charaktere in Berlin miterleben. Stirbt Mustafa den Serientod? Wie übersteht Sunny den Einbruch, während sie in der Badewanne liegt? Die Serie übertrumpft regelmäßig ihre eigenen Quoten. „GZSZ düst der RTL-Primetime davon“, hieß es so vor Kurzem bei quotenmeter.de. Das Online-Magazin meldete überragende Einschaltquoten für die Daily-Soap. 3,21 Millionen Menschen hatten am 20. Februar eingeschaltet, um Chris, Lilly und Co. bei ihren waghalsigen Vorhaben zu verfolgen. Nach dem Hoch im Februar läuft am Montag, 11. März, bereits die 6715. Folge. Nur ein paar Monate nach dem großen Geburtstag. Denn: Happy Birthday GZSZ, hieß es im Dezember letzten Jahres. Die beliebte RTL-Soap hatte die 6666 geknackt. Eine Schnapszahl zum Feiern. GZSZ gilt damit als älteste, täglich gesendete Serie im deutschen Fernsehen. Und noch heute, nach 27 Jahren, dürfen sich die Soap-Fans an Wochentagen täglich auf eine neue Folge aus den Straßen Berlins freuen. Und der Sender produziert fleißig weiter.

GZSZ: Veränderungen im Laufe der Zeit

Dabei waren Veränderungen in den vielen Jahren unausweichlich. Die RTL-Serie GZSZ passte sich immer wieder an Umbrüche in der Gesellschaft an, integrierte aktuelle Themen und Problematiken. Während 1992 eine Dreiecksbeziehung oder eine Beziehung über das Internet noch unvorstellbar waren, gehören sie heute zum aktuellen Geschehen in der Vorabendserie.

Immer wieder tauchen bei GZSZ neue Darsteller und Charaktere auf. Yvonne, gespielt von Gisa Zach, wurde 2019 Mitglied der RTL-Serie.

Doch nicht nur die Themen haben sich seit der Erstausstrahlung von GZSZ deutlich gewandelt. In der RTL-Serie herrscht ein Kommen und Gehen. Die häufig jungen, unerfahrenen Schauspieler verlassen meist nach einiger Zeit die Serie wieder, um auch an anderen Projekten mitzuwirken. Für die Zuschauer heißt das: Immer wieder um ihre Lieblings-Darsteller fürchten. Erst Anfang diesen Jahren verließ Daniel Fehlow, der Leon Moreno spielte, die GZSZ-Bühne, wie extratipp.com* berichtete.

Große Veränderung bei GZSZ im RTL

Nun ließ RTL eine neue Bombe platzen: Im März 2019 folgt der nächste, große Wandel. Schon 2014 sagte Guido Reinhardt von der Produktionsfirma „Ufa Serial Drama“: „Gute Zeiten, schlechte Zeiten hat sich immer stark verändert. Der Look der Serie an sich hat sich weiterentwickelt. Aus diesem Grund haben wir gemeinsam mit RTL beschlossen, dass es an der Zeit ist, auch den Vorspann neu zu machen.“ 

Knapp fünf Jahre später hat sich am Wandel nichts geändert und ein neuer Abspann? Der steht nun auch in den Startlöchern - nachdem er 2017 zuletzt verändert wurde. Gleiche Musik und die Drehorte der Serie. Aber ein paar neue Gesichter sind in der RTL-Serie und damit auch im neuen Abspann dabei. Eine der Schauspielerinnen freute sich ganz besonders über ihre Aufgabe.

GZSZ: Die Dreharbeiten zum Vorspann

„Ich komm in den Vorspann“, jubelte Gamze Senol vor den Dreharbeiten und war sichtlich aufgeregt. Schließlich war es ihr erster Auftritt im Vorspann. Dagegen kann sich Valentina Pahde bereits zu den alten Hasen zählen: Die GZSZ-Darstellerin kam zum zweiten Mal zum Zug und tanzte zu altbekannter Musik im Mauerwerk über die Bühne. „Nicht alle durften nochmal“, erzählte sie bei RTL. Daher freute auch sie sich „total“ über den Auftritt. Und Gamze, Valentina und Co hatten sichtlich Spaß vor der Kamera. „Uns tun schon die Mundwinkel vom Lachen weh“, verriet die Sunny-Darstellerin im Video zu den GZSZ-Dreharbeiten. 

Valentina Pahde, Gamze Senol und Iris Mareike Steen drehten gemeinsame Szenen für den neuen GZSZ-Vorspann - mit mächtig Spaß.

Einen Vorspann zu drehen, ist komplett anders als Szenen für die Serie zu produzieren, berichteten die GZSZ-Schauspieler am Set. Kein Text lernen, kürzere Szenen und alles „ein bisschen übertrieben“. Ein bisschen übertrieben? So würde Chryssanthi Kavazi ihren Einsatz vielleicht auch beschreiben. Sie überquerte für eine kurze Sequenz im neuen RTL-Vorspann gleich zwölfmal die Straße, aber „in der Kürze liegt die Würze“, scherzte Timur Ülker, der GZSZ-Darsteller von Nihat, zu den Vorspann-Szenen. Und am Ende sind alle zufrieden: „Es sind wirklich schöne Bilder rausgekommen“, so der O-Ton am Set.

Diese Szene gab es beim RTL-Dreh für den neuen GZSZ-Vorspann für Chryssanthi Kavazi häufiger. Zwölf mal lief sie über die Straße.

Begeisterte GZSZ-Zuschauer dürfen sich also auf frische, neue Bilder im Vorspann freuen, während das Drama um Chris weitergeht. GZSZ läuft von Montag bis Freitag um 19.40 Uhr bei RTL.

Brandheißer Klatsch und News immer bei extratipp.com*

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Christina Denk

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Übler Diss von Bushidos Frau gegen Fler - Rapper reagiert krass
Übler Diss von Bushidos Frau gegen Fler - Rapper reagiert krass
Spice Girls: Mel B hatte One-Night-Stand mit Geri Halliwell
Spice Girls: Mel B hatte One-Night-Stand mit Geri Halliwell
Motsi Mabuse verrät, was sie alleine im Bett macht, wenn Tochter schläft
Motsi Mabuse verrät, was sie alleine im Bett macht, wenn Tochter schläft
Kylie Jenner im hautengen Latex-Body - „Wie ein Fruchtröllchen“
Kylie Jenner im hautengen Latex-Body - „Wie ein Fruchtröllchen“

Kommentare