EC-Kartenbetrüger schlagen auch an Ticketautomaten zu

+
Auch an Ticketautomaten sollte man aufpassen, dass man nicht auf EC-Kartenbetrüger hereinfällt.

Düsseldorf - Nach Bankautomaten sind jetzt auch Fahrscheinautomaten ein beliebtes Ziel von EC-Kartenbetrügern geworden: Erste Fälle gab es an Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen.

EC-Kartenbetrüger manipulieren jetzt auchFahrscheinautomaten. Erste Fälle habe es an Bahnhöfen im Rheinland, im Ruhrgebiet und in Ostwestfalen gegeben, berichteten am Dienstag das Landeskriminalamt (LKA) in Düsseldorf und das Präsidium der Bundespolizei. “Die Täter gingen genauso vor wie an Geldautomaten“, hieß es in der Mitteilung. Fahrscheinautomaten wurden mit der “Skimming-Technik“ präpariert - einem täuschend echt aussehenden Vorsatzgerät am Karteneinzugsschlitz und einer Miniaturkamera zum Ausspähen der PIN-Nummer. Laut Deutscher Bahn und LKA waren die Täter in Oberhausen, Koblenz, Bielefeld, Mülheim/Ruhr und Düsseldorf aktiv. Angaben über Schäden und die Zahl der Opfer wurden nicht gemacht.

Bahn-Tickets: Mann kaufte Fahrkarten und gab sie weiter 

Bundespolizisten aus Kassel haben am Mittwoch die Wohnung eines 38-Jährigen aus Göttingen durchsucht. Der Mann soll zahlreiche Fahrkarten von Verkehrsunternehmen für interessierte Abnehmer offiziell gebucht, aber nie bezahlt haben.


Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann fährt in Fußgängergruppe - drei Kinder schwer verletzt
Mann fährt in Fußgängergruppe - drei Kinder schwer verletzt
Bayern-Inzidenz leicht gestiegen - Söder hält Lockdown-Verlängerung über den Sommer hinaus für möglich
Bayern-Inzidenz leicht gestiegen - Söder hält Lockdown-Verlängerung über den Sommer hinaus für möglich
Corona-Infektionsrate in den USA auf Rekordhoch - Fast 53.000 weitere Ansteckungen binnen 24 Stunden
Corona-Infektionsrate in den USA auf Rekordhoch - Fast 53.000 weitere Ansteckungen binnen 24 Stunden
Corona in Bayern: Bayerns Vize muss Impfung „erstmal nicht haben“ - Ehemaliger Hotspot öffnet Außengastronomie
Corona in Bayern: Bayerns Vize muss Impfung „erstmal nicht haben“ - Ehemaliger Hotspot öffnet Außengastronomie

Kommentare