Feuerwehrmann schwer verletzt

Feuerwehr ist auf dem Weg zu Einsatz – plötzlich muss sie selbst gerettet werden!

+
Feuerwehrauto kracht auf dem Weg zu einem Übungseinsatz gegen einen Baum.

Eigentlich sind sie die Retter, doch dieses Mal müssen die Feuerwehrmänner selbst gerettet werden! Was passiert ist:

Karlsbad - Drei Feuerwehrwagen sind am Samstag (9. Februar) unterwegs zu einem Übungseinsatz in Baden-Württemberg, als sie plötzlich selbst Hilfe von ihren Kameraden benötigen. Das berichtet HEIDELBERG24*.

Gegen 16:30 Uhr fahren die Einsatzkräfte auf der K3556 von Spielberg nach Ittersbach, als einer der Fahrer vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts auf den Grünstreifen kommt und er die Kontrolle über das Löschfahrzeug verliert! Der 35-Jährige fährt durch das Gegenlenken Schlangenlinien und kommt immer wieder nach links und rechts leicht von der Straße ab.

Unfall mit Feuerwehrauto: Ein Schwerverletzter

Schließlich kommt er ganz von der Straße ab und prallt mit dem Einsatzwagen gegen einen massiven Baum! Der 51-jährige Beifahrer wird eingeklemmt, schwer verletzt und durch seine Kameraden befreit. Der Mann muss in ein Krankenhaus transportiert werden. Die übrigen sieben Insassen bleiben unverletzt.

Die Strecke musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden. Am Feuerwehrfahrzeug entsteht ein Schaden von etwa 100.000 Euro. An der Unfallstelle ist neben mehreren Rettungswagen auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jab/pol

Auch interessant

Meistgelesen

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant
Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant
Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama
Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama
Horror-Unfall: VW-Caddy-Fahrer tot - Fund in Auto schockiert Polizei
Horror-Unfall: VW-Caddy-Fahrer tot - Fund in Auto schockiert Polizei
400-Meter-Frachter rammt Fähre auf Elbe - Polizei ermittelt gegen Kapitän
400-Meter-Frachter rammt Fähre auf Elbe - Polizei ermittelt gegen Kapitän

Kommentare