Unglaubliche Diagnose 

Frau verliert immer mehr Gewicht - der Grund dafür schockt sogar den Arzt 

+
Die erfolgreiche Operation dauerte vier Stunden / Symbolbild Krankenhaus 

Chirurgen in Thüringen haben einer 63-jährigen Frau einen 15 Kilogramm schweren Tumor entfernt.

Altenburg - Die erfolgreiche Operation dauerte vier Stunden, wie eine Sprecherin des Klinikums Altenburger Land mitteilte. Der Patientin gehe es den Umständen entsprechend gut. Der Tumor hatte sich neben dem Darm ausgebreitet und diesen abgedrängt. Dadurch konnte die Patientin nichts mehr essen, wie Chefarzt Rigo Voigt laut Mitteilung erklärte. „Selbst an universitären Tumorzentren ist ein Tumor solchen Ausmaßes eine Seltenheit“, sagte er.

Komplexer Eingriff 

Vier Chirurgen bewältigten demnach den komplexen Eingriff, von dem unter anderem auch Bauchspeicheldrüse und Milz betroffen waren. Die Frau hatte zunächst ihren Hausarzt aufgesucht, weil sie immer mehr Gewicht verloren hatte. In einer Klinik wurde der Tumor schließlich festgestellt. Für Voigt war es bereits der zweite Riesentumor in seiner Zeit als Chefarzt für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Thoraxchirurgie. 2012 entfernte er mit Chirurgenteam bei einem 71-Jährigen einen Tumor mit einem Durchmesser von 37 Zentimetern und einem Gewicht von 21 Kilogramm.

dpa

Auch wichtig: Masern-Fall in Münchner McDonald‘s Filiale: Diese Maßnahme ergreift das Unternehmen 

Auch interessant

Meistgelesen

Erst ein Bein, dann ganzes Skelett! Grausiger Fund am Neckar
Erst ein Bein, dann ganzes Skelett! Grausiger Fund am Neckar
13-Jährige seit Monaten vermisst: Ist sie die Leiche aus dem Fluss?
13-Jährige seit Monaten vermisst: Ist sie die Leiche aus dem Fluss?
Tief „Axel“ sorgt weiter für Wetter-Chaos in Deutschland - Decke in Klinik eingestürzt
Tief „Axel“ sorgt weiter für Wetter-Chaos in Deutschland - Decke in Klinik eingestürzt
Brutaler Überfall: Räuber feuert Schuss ab und schlägt Mitarbeiterin – Passanten erkennen den Täter
Brutaler Überfall: Räuber feuert Schuss ab und schlägt Mitarbeiterin – Passanten erkennen den Täter

Kommentare