Knox-Anwalt beklagt "Kreuzigung"

+
Amanda Knox wurde als "Engel mit den Eisaugen" bekannt. Ihr Anwalt beklagt den Umgang der italienischen Medien mit seiner Mandantin.

Perugia - Vor einem Berufungsgericht in Perugia hat der Anwalt der wegen Mordes verurteilten Amerikanerin Amanda Knox ihre “Kreuzigung“ durch die italienischen Medien beklagt.

Dem Gericht solle nicht bange sein, eine Fehlentscheidung zu korrigieren, sagte Carlo Dalla Vedova am Donnerstag. Eine Entscheidung wird für Montag erwartet.

Man nennt sie auch den “Engel mit den Eisaugen”: Amanda Knox

Man nennt sie auch den "Engel mit den Eisaugen": Amanda Knox

Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa
Amanda Knox wurde in einem medienträchtigen Prozess in Italien wegen Mordes an einer Studentin zu 26 Jahren Haft verurteilt.  2011 wurde die US-Amerikanerin mit dem Spitznamen "Engel mit den Eisaugen", überraschend freigesprochen. 2013 nun das Urteil: Der gesamte Prozess wird neu aufgerollt. © dpa

Knox wurde im Dezember 2009 schuldig gesprochen, 2007 ihre britische Mitbewohnerin Meredith Kercher sexuell genötigt und anschließend getötet zu haben. Dafür wurde sie zu 26 Jahren Gefängnis verurteilt. Ihr damaliger Freund, der Italiener Raffaele Sollecito, wurde zu 25 Jahren verurteilt. Beide bestreiten die Vorwürfe.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann fährt in Fußgängergruppe - drei Kinder schwer verletzt
Mann fährt in Fußgängergruppe - drei Kinder schwer verletzt
Bayern-Inzidenz leicht gestiegen - Söder hält Lockdown-Verlängerung über den Sommer hinaus für möglich
Bayern-Inzidenz leicht gestiegen - Söder hält Lockdown-Verlängerung über den Sommer hinaus für möglich
Corona-Infektionsrate in den USA auf Rekordhoch - Fast 53.000 weitere Ansteckungen binnen 24 Stunden
Corona-Infektionsrate in den USA auf Rekordhoch - Fast 53.000 weitere Ansteckungen binnen 24 Stunden
Corona in Bayern: Bayerns Vize muss Impfung „erstmal nicht haben“ - Ehemaliger Hotspot öffnet Außengastronomie
Corona in Bayern: Bayerns Vize muss Impfung „erstmal nicht haben“ - Ehemaliger Hotspot öffnet Außengastronomie

Kommentare