Mit 3,6 Promille zu Prozess wegen Trunkenheit

Seesen - Ausgerechnet zu einem Prozess wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ist ein 39-Jähriger volltrunken vor dem Amtsgericht Seesen erschienen.

Eine Blutkontrolle habe den rekordverdächtigen Wert von 3,6 Promille ergeben, sagte ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Der Mann sei nach Hause geschickt und ein neuer Termin angesetzt worden. Zu diesem erschien der Fensterbauer dann halbwegs nüchtern. Die “Goslarsche Zeitung“ hatte berichtet, er habe “nur“ 0,3 Promille gehabt. Wegen Radfahrens mit 3,1 Promille erhielt der 39-Jährige dann einen Monat Haft auf Bewährung und die Auflage, eine Alkoholentziehungstherapie zu machen.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hausärzte dürfen ab Montag ohne Priorisierung impfen - mit allen Impfstoffen
Hausärzte dürfen ab Montag ohne Priorisierung impfen - mit allen Impfstoffen
Söder erlaubt kleinen Grenzverkehr ab heute - doch Chaos folgt direkt: „Dringende“ Warnung aus Österreich
Söder erlaubt kleinen Grenzverkehr ab heute - doch Chaos folgt direkt: „Dringende“ Warnung aus Österreich
Vierte Corona-Welle im Herbst? Virologe mit harter Prognose im TV
Vierte Corona-Welle im Herbst? Virologe mit harter Prognose im TV
Keine Prio mehr bei Impfungen: Experten fürchten aggressive Patienten - „Spaltpilz der Gesellschaft“
Keine Prio mehr bei Impfungen: Experten fürchten aggressive Patienten - „Spaltpilz der Gesellschaft“

Kommentare