Schaden in Millionenhöhe

Razzia gegen organisierte Autoteilediebe: 400 Bundespolizisten in Einsatz

+
Die Polizei war in Bremen bei einer Razzia im Großeinsatz.

Rund 400 Beamte der Bundespolizei führen zahlreiche Durchsuchungen und Zugriffsmaßnahmen im Bremer Stadtgebiet durch. Auch Spezialkräfte sind im Einsatz.

Die Aktion werde im Auftrag der Bremer Staatsanwaltschaft durchgeführt, teilt die Bundespolizei am Morgen mit. Die Durchsuchungsbeschlüsse begründeten sich auf den Verdacht des organisierten Transportgutdiebstahls auf dem Gebiet der Bahnanlagen. Gegen drei Personen konnten bereits Haftbefehle vollstreckt werden.

Bremen: Polizei startet mit Razzia gegen 6 Uhr am Morgen

Konkret werde den Beschuldigten der groß angelegte Diebstahl von hochwertigen Autoteilen am Bremer Güterbahnhof vorgeworfen, die auf der Schiene transportiert werden sollten. Dadurch entstand ein Schaden in Millionenhöhe, erklärte Angelika Kubik, Pressesprecherin der Bundespolizei.

Gegen 6 Uhr am Morgen begannen die ersten Durchsuchungen von Wohnungen im Stadtgebiet, woran auch Spezialkräfte der Bundespolizei beteiligt waren, so Kubik weiter.

Weitere Hintergründe lesen Sie auf kreiszeitung.de*.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant
Wetter: 20-Grad-Marke in Sicht - Temperaturen steigen rasant
Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama
Fahrer von Audi A6 vertraut Navi im Auto - Fahrt endet im Unfall-Drama
Schrecklicher Unfall mit VW: Caddy-Fahrer tot - Polizei macht in Passat schlimmen Fund
Schrecklicher Unfall mit VW: Caddy-Fahrer tot - Polizei macht in Passat schlimmen Fund
Frau sieht 18-Jährigen an Hals bluten - dann kommt brutale Messer-Attacke ans Licht
Frau sieht 18-Jährigen an Hals bluten - dann kommt brutale Messer-Attacke ans Licht

Kommentare