Wegen des Schocks

Kind bei Straßenbahn-Crash verletzt - Vater bricht an der Unfallstelle bewusstlos zusammen

+
Kind kollidiert beim Überqueren des Fußgängerüberwegs mit Straßenbahn.

Am Donnerstagabend kommt es in Seeheim-Jugenheim zu einem schrecklichen Unfall mit einem Kind und einer Straßenbahn. Der Vater bricht am Unfallort zusammen:

Seeheim-Jugenheim - Ein Kind will am Donnerstag um 18.28 Uhr mit seinem Fahrrad einen Fußgängerübergang des Gleisbereiches auf der Alten Bergstraße überqueren. Dabei stößt das Kind mit der vorbeifahrenden Straßenbahn zusammen und wird schwer verletzt. Das berichtet HEIDELBERG24*.

Unfall mit Straßenbahn und Kind: Vater bricht bewusstlos zusammen

Der dazugekommene Vater des Kindes wird aufgrund seines Schockzustandes bewusstlos. Er muss ebenfalls vom Rettungsdienst behandelt werden. 

Wie es zu dem Unfall in Seeheim-Jugenheim kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Die Polizei sichert Spuren und nimmt die Ermittlungen auf. Der Bereich an der Unfallstelle wurde für rund 1,5 Stunden gesperrt.

Weitere Themen von HEIDELBERG24*

Bluttest erkennt Brustkrebs: Hat Uniklinik Frauen falsche Hoffnungen gemacht?

Immer noch kein Grabstein für Helmut Kohl! Sohn Walter übt scharfe Kritik an Kanzler-Witwe Kohl-Richter

Rätselhafter Fund: Dritte Hunde-Leiche in Wald entdeckt

*HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

jol

Auch interessant

Meistgelesen

Frau geht mit ihrem Baby in Club - Nacht nimmt furchtbares Ende
Frau geht mit ihrem Baby in Club - Nacht nimmt furchtbares Ende
Wetter-Experten schlagen Alarm: 2019 droht ein „Katastrophen“-Sommer
Wetter-Experten schlagen Alarm: 2019 droht ein „Katastrophen“-Sommer
Wetter-Warnung vor besonders gefährlichen Gewitterzellen - Baum erschlägt Frau in Wohnmobil
Wetter-Warnung vor besonders gefährlichen Gewitterzellen - Baum erschlägt Frau in Wohnmobil
Horror-Crash auf B36 mit zwei Toten: Halbe Familie ausgelöscht – Sohn immer noch in Lebensgefahr
Horror-Crash auf B36 mit zwei Toten: Halbe Familie ausgelöscht – Sohn immer noch in Lebensgefahr

Kommentare