Züge stoßen zusammen - ein Toter

+
Rettungswagen warten neben den Gleisen auf Verletzte. Zwei Züger waren nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas zusammengestoßen

Venezuela - Beim Zusammenstoß von zwei Pendlerzügen in einem Tunnel nahe der venezolanischen Hauptstadt Caracas ist mindestens ein Mensch getötet worden. Etwa 30 Insassen wurden verletzt.

Etwa 30 Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Einer der Züge bremste wegen eines mutmaßlichen Defekts plötzlich, ein zweiter fuhr auf ihn auf und brachte ihn zum Entgleisen, wie Verkehrsminister Francisco Garces im staatlichen Fernsehen sagte. Ein mit rund 1.000 Fahrgästen besetzter dritter Zug, der aus der Gegenrichtung kam, konnte noch rechtzeitig bremsen. Das Unglück ereignete sich in einem Tunnel zwischen Caracas und den Vororten von Los Valles del Tuy. Wegen eines Stromausfalls im Tunnel nach dem Zusammenstoß saßen die Passagiere im Dunkeln ohne Klimaanlage fest. Bei dem Toten handelt es sich um den Führer des zweiten Zugs.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bayern-Inzidenz leicht gestiegen - Söder hält Lockdown-Verlängerung über den Sommer hinaus für möglich
Bayern-Inzidenz leicht gestiegen - Söder hält Lockdown-Verlängerung über den Sommer hinaus für möglich
Studie zu Biontech und Moderna überrascht –  Nebenwirkungen wie AstraZeneca?
Studie zu Biontech und Moderna überrascht –  Nebenwirkungen wie AstraZeneca?
Corona eine ganz andere Krankheit? Forschungskracher! Völlig neue Erkenntnisse
Corona eine ganz andere Krankheit? Forschungskracher! Völlig neue Erkenntnisse
Corona in Bayern: Bayerns Vize muss Impfung „erstmal nicht haben“ - Ehemaliger Hotspot öffnet Außengastronomie
Corona in Bayern: Bayerns Vize muss Impfung „erstmal nicht haben“ - Ehemaliger Hotspot öffnet Außengastronomie

Kommentare