1. dasgelbeblatt-de
  2. Wirtschaft

„Belegschaft digital durchqualifizieren“: Daimler will Rückstand aufzuholen - Siemens soll helfen

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Kommentare

Start der neuen C-Klasse im globalen Produktionsnetzwerk von Mercedes-Benz
In Kooperation mit Siemens will die Daimler AG die Digitalisierung der Werke weiter vorantreiben (Symbolbild). © Mercedes-Benz AG - Global Communications

Daimler holt sich Unterstützung von Siemens um die Digitalisierung der Werke voranzutreiben. Auch die Mitarbeiter sollen digital umgeschult werden.

Stuttgart - Die Daimler AG befindet sich Mitten in der Transformation zur E-Mobilität. An vielen Werken des schwäbischen Autobauers wird die Produktion derzeit von Verbrenner-Modellen auf die Herstellung von E-Autos umgestellt. Der Konzern aus Stuttgart arbeitet bereits seit Längerem in mehreren Bereichen mit dem Münchner Mischkonzern Siemens zusammen. Diese Kooperation soll nun deutlich vertieft werden. Daimler will mithilfe von Siemens den Rückstand aufholen und die Digitalisierung der Werke deutlich vorantreiben. Daneben sollen auch die Mitarbeiter auf die neuen Aufgaben in der digitalen Produktion umgeschult werden. Das Daimler-Werk in Berlin-Marienfelde dient als Modellprojekt, die Maßnahmen sollen jedoch nach und nach auf alle Standorte von Mercedes-Benz in Deutschland ausgeweitet werden. Wie BW24* berichtet, will Daimler den Rückstand aufholen, Siemens soll helfen.

Die Daimler AG baut den ältesten noch aktiven Standort in Berlin zu einem Digitalcampus um (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare