Produktions-Ende

VW bestätigt: Kult-Auto wird nicht mehr hergestellt

+
Volkswagen

Das wird einigen Fans in der Seele weh tun: Laut einer aktuellen Pressemitteilung wird Volkswagen die Produktion eines Kult-Autos einstellen. 

Wolfsburg - Der Autohersteller Volkswagen wird die Produktion des über Jahrzehnte beliebten VW Käfers im kommenden Jahr einstellen. Das teilte die US-Abteilung des Autobauers am Donnerstag mit. Der VW Käfer in seiner Urform wird schon seit 2003 nicht mehr hergestellt. Der VW Beetle gilt als offizieller Nachfolger, da er vom Design stark an den ursprünglichen Käfer erinnert.

Der letzte Beetle solle im Juli 2019 im mexikanischen Puebla vom Band laufen, hieß es in der Mitteilung. Ein Volkswagen-Manager hatte zwar bereits im März angekündigt, dass die Produktion des Beetle beendet werden solle - seither gab es aber immer wieder Spekulationen, dass der Käfernachfolger doch noch länger gebaut werden könnte.

VW Käfer wird bereits seit 2003 nicht mehr hergestellt

Der VW Käfer in seiner Urform wird schon seit 2003 nicht mehr hergestellt. Der VW Beetle gilt als offizieller Nachfolger, da er vom Design stark an den ursprünglichen Käfer erinnert.

Mit mehr als 21 Millionen verkauften Fahrzeugen war der VW Käfer über Jahrzehnte das Zugpferd des Wolfsburger Autoherstellers. Bis 2002 war der der Fahrzeugtyp sogar das meistverkaufte Auto der Welt. Der VW Golf löste ihn ab.

VW-Abgasskandal: Richter sagt Zeugen-Befragungen kurzfristig ab

afp/rjs

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

VW bestätigt: Kult-Auto wird nicht mehr hergestellt
VW bestätigt: Kult-Auto wird nicht mehr hergestellt
Salmonellen nachgewiesen: Netto ruft bayerisches Produkt zurück
Salmonellen nachgewiesen: Netto ruft bayerisches Produkt zurück
„Ekelhaft“: Aldi verscheucht Obdachlose vom Gelände - Facebook-User ist sprachlos
„Ekelhaft“: Aldi verscheucht Obdachlose vom Gelände - Facebook-User ist sprachlos
McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen
McDonald's muss wegen Steuertricks in Luxemburg nichts nachzahlen

Kommentare